Heinz Strunk in Leipzig

Lachen über arme Würstchen

Literatur auf der Bühne ist nicht neu. Aber wenn Heinz Strunk aus seinem Buch "Jürgen" liest auf jeden Fall besonders. Es handelt von einem Mittvierziger, der verzweifelt auf der Suche nach der Liebe ist - und sich dabei für nichts zu schade ist.
Heinz Strunk
Bei Heinz Strunk immer mit auf der Bühne: Die Querflöte

Heinz Strunk hat im Mai aus seinem neuen Buch "Jürgen" im Leipziger Täubchenthal gelesen. Aber es war nicht nur eine Lesung: Der Autor von "Fleisch ist mein Gemüse" hat zu seinem Buch auch eine Platte herausgebracht, einen Soundtrack sozusagen. Mit selbstgemischten Beats, Sprachrap und Querflöteneinlagen performte er dazu auf der Bühne.

Typ "Armes Würstchen"

Jürgen Dose, der Protagonist des Romans, führt ein einfaches Leben. Er ist Portier eines riesigen Parkhauses und wohnt mit Mitte vierzig noch mit seiner Mutter zusammen. Die ist bettlägerig und wird Tag und Nacht von Pflegerinnen umsorgt. Jürgen Dose hat so seltsame Hobbys wie Fachliteratur über Insekten lesen oder der Milch beim Überkochen zuschauen. Aber eigentlich beschäftigt den Protagonisten nur eins - endlich eine Frau zu finden. 

Die Partnersuche geht er sehr sorgfältig an: Er probiert Online-Dating, geht mit seinem besten Freund Bernd Würmer, auch als need company bezeichnet, zu einem Speed-Dating Abend. In seinem Kopf hat er eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was Frauen wann wollen und wie sie theoretisch ticken. Aber mit der Wirklichkeit stimmt das meist nicht überein.

Paris, Athen, auf Wiedersehen

Über die Hilflosigkeit von Jürgen lacht man so gerne. Der Autor betrachtet Jürgen Dose, dessen Universum er schon seit mehreren Jahren entwirft, aus einer humoristischen Distanz. Mit Phrasen wie "Ich bin eher so der Raviolityp - außen weich, innen weich" oder "Ladys first, James last" besticht das Buch wieder durch den typischen Strunk-Sprachwitz. Nach dem letzten ernsteren Werk Der goldene Handschuh geht Strunk mit Jürgen wieder den Weg zurück ins komödische Genre. 

Entertainer durch und durch

Bei der Lesung bewies Heinz Strunk mal wieder seine Entertainerqualitäten: Neben den Musikeinlagen verwandelte er sich auf der Bühne zu Jürgen Dose. Jackett aus, dafür rentnerbeige Weste an, Perücke und beige Kappe auf. Um die besondere Sprache von Bernd Würmer, dem besten Freund von Jürgen Dose zu imitieren, erfand der Autor die Bernd Würmer Voice: Mit Daumen in Nase und Zeigenfinger im Mund spricht er so besonders nasal und merkwürdig.

mephisto 97.6 Redakteurin Pia Uffelmann im Gespräch mit Moderator Nico van Capelle über die Lesung von Heinz Strunk zu seinem neuen Roman „Jürgen“:

mephisto 97.6 Redakteurin Pia Uffelmann war bei der Lesung von Heinz Strunk im Täubchenthal dabei
2605 Strunk

 

 

Kommentieren

Pia Uffelmann
02.06.2017 - 13:24
  Kultur