Kurdische Filmtage

Kurdische Bergwelten in Leipzig

Heute starten die Kurdischen Filmtage Leipzig und bieten die nächsten zwei Tage Einblicke in eine Sprache und Kultur der Kurden – und in entlegene Landstriche.
Ronya Othmann von den Kurdischen Filmtagen war bei mephisto 97.6 zu Gast

Das ganze Interview mit Ronya Othmann hier zum Nachhören:  

Moderatorin Svenja Maria Hirt im Interview mit Ronya Othmann, Mitorganisatorin der Kurdischen Filmtage

Plattform für kurdische Filmemacher

Die Filmtage wollen kurdischen Filmemachern eine Plattform bieten, aber nicht nur das, sondern auch auf die schwierigen Bedingungen aufmerksam machen unter denen viele Angehörige der Minderheit leben. Da es keinen kurdischen Staat gibt, leben Kurden verteilt in unterschiedlichen Ländern. Sprache und kulturelle Identität werden in einigen Regionen immer weiter verdrängt. So wurde die Ausstrahlung des Premiere-Films „Half Moon“ kurz nach der Uraufführung im Iran verboten.

In Leipzig hat die UKSSD (Union kurdischer Studierender aus Syrien und Deutschland) nun ein Programm auf die Beine gestellt, das in Roadtrips an der Grenze zum Irak, mit traditionellen Musikinstrumenten und vor allem auf den Sprachen Sorani und Farsi auf die diverse Kultur aufmerksam macht, aber auch Probleme anspricht.

Zwischen Verdrängung und dem Ruf nach Freiheit

Mitorganisatorin Ronya Othmann kennt einige dieser Probleme vor allem aus den Erzählungen ihres Vaters, der in Syrien als Kurde Diskriminierung erfuhr. In der Schule wurde ihm verboten in seiner Sprache zu sprechen und aufgezwungen, den islamischen Religionsunterricht zu besuchen, so Othmann.

Laut Ronya Othmann stellen die Filmemacher die kurdische Identität in ihren Filmen in den Mittelpunkt und setzen sich mit dieser künstlerisch ganz unterschiedlich auseinander. Gemein sei ihnen allen der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit.

 

Kommentieren

Weitere Informationen

Die Kurdischen Filmtage Leipzig finden im Cineding vom 12.-14. November 2015 statt. Zur Eröffnung am 12. November wird der Film „Half Moon“ (OmU) gespielt.

Hier gibt es das gesamte Programm.