#Diskriminierungist

Koloniale Spurensuche im Grassimuseum

In den Sammlungen deutscher Museen schlummert ihre koloniale Herkunftsgeschichte, auch in der des Grassimuseums. Mit der Museumsdirektionen des Grassimuseums für Völkerkunde, Nanette Snoep, beleuchten wir dieses koloniale Erbe.
Grassi Museum
Weniger verschlossen als seine Tore zeigt das Grassimuseum die koloniale Geschichte seiner Sammlung

Wenn Ausstellungsstücke in Museen sprechen könnten - dieser Gedanke klingt nach einer Hollywood-Verfilmung, wird aber im Grassimuseum für Völkerkunde Realität. Doch, was erzählen die Exponate denn so?

Ausgerechnet mit mir fing dieses ausgewählt, gesammelt, aufgelistet, beschrieben, verpackt, wieder ausgepackt, desinfiziert, inventarisiert und später ausgestellt doch erst.

Ein Exponat aus dem Grassimuseum

Die Objekte erzählen von Entfremdung, Sammlung und Raub und legen damit die koloniale Vergangenheit der Sammlungen offen. Mit Werkstatt-Prolog widmet das Grassimuseum dem Thema eine ganze Aussstellung, in der ich mit der Direktorin Nannette Snoep nach den kolonialen Spuren des Museums suche.

Die Reportage und eine Diskussion mit der Stellvertrenden Direktorin des Museums der bildenden Künste Doktorin Jeannette Stoschek und der Leiziger Malerin Katrin Heichel über das koloniale Erbe von Museen hören Sie hier.

Kistengeflüster - eine Reportage von Max Brose
Reportage Werktstatt-Prolog Max Brose
 

Kommentieren