Zoo Leipzig

Klein und kuschlig - Tierbabys

Jeder liebt sie: Tierbabys. Vom kleinen Kätzchen bis zum großen Babyelefant. Aber gibt es zwischen menschlichen Babys und Tierbabys denn so große Unterschiede? Wir waren im Zoo und haben nachgefragt.
Pinguinbaby
Pinguinnachwuchs in der Bruhöhle

Der Frühling bringt nicht nur schönes Wetter, sondern auch viele niedliche Tierbabys in den Leipziger Zoo. Doch genau wie bei menschlichen Babys muss man auch mit den tierischen vorsichtig umgehen.

Kümmern sich die Eltern allein um ihre Babys?

Tiere wissen schon, wie sie sich um ihre Kleinen kümmern müssen. Im Zoo werden jedoch nur die wenigsten Arten unterstützt. Manchmal passiert es, dass die Eltern die Babys nicht wollen. Dann muss je nach Fall entschieden werden, ob man die Kleinen mit der Hand aufzieht.

Affenbaby

Morgentliches Überraschungsei

Obwohl alle Tiere im Zoo keinerlei Gefahr ausgesetzt sind, bekommen die meisten Tiermamas ihre Kinder in der Nacht. Da haben sie Ruhe. In ein Krankenhaus müssen die Tiere nicht. Nur bei manchen Arten macht der Tierarzt Kontrollbesuche und Untersuchungen. Wieviele Babys pro Wurf geboren werden, hängt auch von der Tierart ab.

Wer muss auf sein Baby am längsten warten? Und gibt es auch einen Tierkindergarten? mephisto 97.6 - Redakteurin Conny Poltersdorf hat im Zoo mal nachgefragt:

Ein Beitrag über Tierbabys im Leipziger Zoo von Conny Poltersdorf
 
 

Kommentieren

Conny Poltersdorf
12.04.2016 - 22:09
  Wissen

Zu diesen Zeiten kannst du den Zoo Leipzig besuchen: 

März, April, Oktober: 9 - 18 Uhr

Mai - September: 9 - 19 Uhr

November - März: 9 - 17 Uhr