Medienfestival VISIONALE

Klappe - die Erste

Dieses Jahr war es wieder soweit: Die VISIONALE, einer der wichtigsten Jugend-Medienwettbewerbe Sachsens vergab gestern für die besten Beiträge im Schauspiel Leipzig beneidenswerte Preise – und wir waren dabei!
Moderator August Geyler mit den Preisträgern

„Wer bin ich? Wer will ich sein?“ Unter diesem Motto stand die diesjährige VISIONALE, die zahlreiche Kinder und Jugendliche gestern Nachmittag in das Schauspiel Leipzig lockte. Aus 129 Einreichungen wurden 12 Gewinner in den Kategorien Video, Radio, Fotografie und Multimedia- Interaktiv gekürt. Der Anspruch bestand darin, den Beitrag selbst zu produzieren, angefangen bei der Themenauswahl bis zur oft sehr aufwendigen und liebevollen Umsetzung. Gerade sehr junge Teilnehmer beeindruckten dabei mit einer reifen und kreativen Auseinandersetzung – so auch die 13-jährige Frieda Temann, die mit Schwarz-Weiss-Fotos aus Paris unter dem Titel „Symmetrie“ die Jury überzeugte. Symmetrie beim Menschen, so sagt sie, wäre hierbei nicht notwendig, um eine Person als schön zu bezeichnen.  

Ob lustig oder wachrüttelnd- Alles war dabei

Auch andere jugendliche Teilnehmer sahnten gestern ab – sogar gleich zwei Mal: Natalie Gelfert (15), Johanna Jungk (14), Linda Klemp (14), Pia Kohlmann (14), Kim Linke (14), Hanna Siebert (14), Alice Vero (14) und Emily Zeidler (14) reichten einen Film namens „Ansichtssache“ ein und gewannen damit sowohl in der Kategorie „Video“ als auch den Publikumspreis, der noch am selben Tag von den Zuschauern vergeben wurde. In ihrem Beitrag kritisierten die Mädchen das schnelle Aufbauen von Vorurteilen und wie schwer es Kindern und Jugendlichen fällt, Opfer von Mobbing und Intoleranz in der Schule zu sein. Auch das Thema Asyl und Flüchlingspolitik wurde bei der diesjährigen VISIONALE des Öfteren angesprochen. Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, nahm dazu eine ganz klare Stellung: 

Wir sitzen mit den Flüchtlingen in einem Boot.

Dass diese genauso Angst vor terroristischen Anschlägen hätten, wie sie am Freitag in Paris geschahen, führe uns noch deutlicher vor Augen, dass man an einem Strang ziehen und den Flüchtlingen in ihrer schwierigen Situation helfen müsse. Der ein oder andere Teilnehmer versuchte dies auch in seinen Beiträgen deutlich zu machen - beispielsweise in dem ausdrucksstarken Fotoprojekt mit Flüchtlingskindern von Bubacar Ganz, Ramzan Kuzhulov, Miranda Mihai und Isidora Nikolic.

Moderator August Geyler rundete den Nachmittag wie gewohnt mit sowohl lustigen als auch nachdenklichen Fragen ab, für musikalische Unterhaltung sorgte unter Anderem die Newcomer-Band „Superheld“. Wer noch zu den Gewinnern gehörte und wie gerade die Veranstalter die diesjährige VISIONALE betrachten, erfahren Sie in unserem Audio- Beitrag: 

Birgit Raddatz zur Visionale 2015.
 

Birgit Raddatz zur Visionale 2015. 

 

Kommentieren

Sarah Bötscher
16.11.2015 - 10:01
  Kultur