Museen

Kein Naturkundemuseum in Spinnerei

Eigentlich sollte das Naturkundemuseum Leipzig bis Ende 2020 in eine Halle der Baumwollspinnerei umziehen. Bei dem vom Stadtrat beschlossenen Projekt wurde jetzt überraschend die Notbremse gezogen.
Naturkundemuseum
Naturkundemuseum

Spätes Gutachten

Seit Beginn der 30er Jahre befindet sich das Naturkundemuseum in der Trägerschaft der Stadt. Diese beschloss vor 2 Jahren den Umzug in den Leipziger Westen. Bei einer Pressekonferenz am Nachmittag wurde nun bekannt gegeben, dass die Kosten für Sanierung und Nutzbarmachung der Räumlichkeiten in der Spinnerei in Plagwitz zu hoch seien. Laut Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke wurden die veranschlagten Kosten bisher nicht überprüft. Ein erst jetzt durchgeführtes Gutachten ergab, dass die Ausgaben wesentlich höher ausfallen würden als gedacht.

Kosten

Anstatt der ursprünglich veranschlagten 10 Millionen € seien es nun fast 38 Millionen €. 500.000 € sind bereits in die Planung geflossen, allerdings könne man diese noch anpassen und für einen neuen Standort verwenden. Wo dieser sein wird, weiß aktuell niemand. Die Suche nach einem neuen Zuhause für das Naturkundemuseum geht also wieder von vorn los.

 

Der Beitrag zum Nachhören:

Moderator Julien Reimer im Gespräch mit Linus Zosel
Museum
 

Kommentieren

Melanie Kunisch
23.08.2018 - 19:27
  Kultur