Literatur

Jugend unter Erfolgsdruck

Sie wachsen in einem autoritären System auf, unter Einschränkung persönlicher Freiheiten: Chinas Generation Y. Doch zwischen Erfolgsdruck und politischer Kontrolle, hegen sie Träume und Wünsche wie Jugendliche in anderen Ländern auch.
Buchcover zu Alec Ash "Die Einzelkinder"
Die Einzelkinder

Wegen der Ein-Kind-Politik, die das bevölkerungsreichste Land der Erde verfolgt, werden die Einzelkinder in jungen Jahren umsorgt und verhätschelt. Doch auf ihnen lastet auch der Druck, die Zukunft des Landes zu gestalten und die Volksrepublik voranzubringen.

Als Xiaoxiao auf die Mittelschule ging, änderte sich alles. Man nahm ihr die Puppen weg, Fernsehen war weitgehend tabu. Von heute auf morgen wich die Verhätschelung, die sie gewohnt war, dem wahren Erbe der Ein-Kind-Generation: einem mörderischen Erfolgsdruck.

Alec Ash beschreibt in seinem Buch einfühlsam, aber ohne zu werten, wie die Generation der 16- bis 30-Jährigen in China aufwächst. Dafür begleitete er sechs Jungendliche über drei Jahre lang. Der Autor erhebt keinen Anspruch darauf, ein vollständiges Bild der Altersgruppe zu zeichnen - vielmehr möchte er Eindrücke vermitteln und gibt seinen Lesern einen Anstoß, sich selbst eine Meinung zu bilden. Geschickt lässt er Hintergrundinformationen einfließen, sodass man auch als "Nicht-Experte" nachvollziehen kann, was es bedeutet, in China aufzuwachsen.

Wie die übrige chinesische Bevölkerung unterstützte auch Fred die Antikorruptionskampange, aber sie teilte nicht mehr die Position der extremen Linken und hegte von Anfang an Vorbehalte gegen Xi Jinping. [...] Die von Xi betriebenen zusätzlichen Einschränkungen der Meinungsfreiheit und der zivilgesellschaftlichen Freiräume, einschließlich der Internetzensur, lehnte sie ab.

Ashs Protagonisten suchen neben einem Platz in der Gesellschaft auch einen gut bezahlten Job und die große Liebe. Immer wieder müssen sie dabei Hürden überwinden. Beim Lesen bleibt ein mulmiges Gefühl angesichts der vielen Herausforderungen. Doch genau diese sind es auch, die einen mitfühlen und mitfiebern lassen. 

Die ganze Rezension von Angela Kreß gibt es hier zum Nachhören:

Angela Kreß über "Die Einzelkinder" von Alec Ash
 
 

Kommentieren

Angela Kreß
21.11.2016 - 14:14
  Kultur

"Die Einzelkinder - Wovon Chinas neue Generation träumt" von Alec Ash ist im Hanser Verlag Berlin erschienen. Das Buch hat 348 Seiten und kostet 24 Euro.