Albumrezension

Im Wandel der Zeit

Und täglich grüßt das Murmeltier - nach diesem Motto könnte man meinen schreiben viele Musiker ihre Songs. Da gleicht ein Album dem nächsten. Bring Me The Horizon sind da allerdings weit von entfernt. Das beweisen sie auch mit ihrem neuen Album.
Bring Me The Horizon haben sich in ihrem Musikstil stark verändert
Bring Me The Horizon haben sich in ihrem Musikstil stark verändert

Ganz schön anders – Das denkt man zunächst, wenn man die britische Metalcore-Band schon eine ganze Weile kennt. Bring Me The Horizon Album sind mittlerweile mit ihrem fünften Album am Start und das trägt den Titel "That's The Spirit". Wenn man das mal mit dem ersten vergleicht, erkennt man schnell: da liegen Welten zwischen.

Kurzer Rückblick

Der Stil ihres Debütalbums „Count Your Blessings“ aus dem Jahr 2006 ist längst nicht mehr zu erkennen. Das ist noch klar dem Deathcore Genre zuzuordnen und dessen Songs enthalten keinerlei Clean-Parts. Mit der Zeit bewegen sich Bring Me The Horizon immer weiter vom Deathcore weg. Songs wie „Chelsea Smile“ kennen langjährige Fans aber sicher noch.
Das dritte Album mit dem Titel „There Is A Hell Believe Me I've Seen It. There Is a Heaven, Let’s Keep It a Secret“ geht dann schon in melodischere Klänge und spätesten nach "Sempiternal" ist klar, dass die Band sich von den ganz harten Tönen entfernt hat. 

That's The Spirit

Das Erfolgsrezept zum neuen Album könnte wie folgt aussehen: Man nehme einprägsame Melodien, koppele diese mit ausdrucksstarken Texten und mische das ganze mit rockigen, poppigen und elektronischen Klängen. Elektische Klänge waren bereits auf dem vorherigen Album "Sempiternal" vorhanden. Was wohl daran liegt, dass seit 2013 Keyboarder Jordan Fish mitmischt.
Der erste Song heißt "Doomed" und ist im Stil des Albums. "Drown" wurde bereits im letzten Jahr veröffentlicht und fand  großen Anklang und wurde das ein ums andere mal gecovert.
Textlich sind die Songs ziemlich ernst. Der "Happy Song" ist dabei einer der wenigen positiven. Als Singleauskopplung erschien der dritte Song des Albums - der da heißt: "Throne"

 

 

Hater's gonna hate

Dass Bring Me The Horizon natürlich nicht nur gute Kritik für ihr neues Album ernten ist klar. Einige Vollblut-Deathcore-Fans können sich mit der Entwicklnung der Band nicht anfreunden. Aber war von den Jungs wahrscheinlich auch nicht beabsichtigt.
Dass das Album trotzdem gut ankommt ist beireits zu erkennen, denn schon jetzt mischen Bring Me The Horizon in mehreren Ländern mit "That's the Spirit" weit oben in den Charts mit.
Wer jetzt denkt: 'Die muss ich live sehen', der kann sich die Jungs bei ihrer Album-Tour ansehen. Bei der sind sie nämlich auch in Deutschland zu sehen.

 

Kommentieren

Bring Me The Horizon: That's The Spirit

Tracklist:

1.   Doomed*
2.   Happy song*
3.   Throne
4.   True friends*
5.   Follow you
6.   What you need
7.   Avalanche
8.   Run
9.   Drown*
10. Blasphemy
11. Oh no

 

* Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 11.09.2015
RCA