Bundestagswahl 2017

"Ich darf nicht wählen, weil..."

In unserer Serie stellen wir Menschen vor, die wählen wollen es aber nicht dürfen. Cansu ist 24 Jahre alt und türkische Staatsbürgerin. Sie darf nicht wählen, weil ihr der Deutsche Pass fehlt, obwohl sie in Deutschland geboren und aufgewachsen ist.
Nicht jeder kann am 24.09. sein Kreuz machen.

In Deutschland leben circa 7,2 Millionen Ausländer, also Menschen die nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen. Einige von ihnen leben hier seit Jahrzehnten. Glücklicherweise hat sich das Verfahren zum Erlangen der deutschen Staatsbürgerschaft vereinfacht.

Ein neues Gesetz

Noch zur Jahrtausendwende galt das sogenannte Blutrecht. Wer auf deutschem Boden geboren wurde, war Deutscher. Schade für alle, die hier zwar nicht geboren sind, aber für viele Jahre leben. Die große Gesetzesänderung im Jahr 2000 ergab eine neue Rechtslage. Mittlerweile können die meisten Ausländer nach acht Jahren in Deutschland entscheiden, ob sie sich einbürgern lassen wollen oder nicht. Sie erhalten dann die die doppelte Staatsbürgerschaft. Kinder, die mindestens einen Elternteil haben, der länger als acht Jahre in Deutschland lebt, erhalten automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Wie genau das funktioniert, erklärt Redakteur Jonas Junack:

Die doppelte Staatsbürgerschaft - erklärt von Jonas Junack
Wie das mit der doppelten Staatsbürgerschaft funktioniert.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Nicht alle Herkunftsländer haben die selben Richtlinien, wenn sie im Doppelpass mit der deutschen Staatsbürgerschaft kombiniert werden sollen. Türken müssen zum Beispiel nachweisen, dass ihnen in der Türkei erhebliche Nachteile drohen. Ansonsten müssen sie im Verfahren die türkische Staatsbürgerschaft ablegen.

Ich will wählen, weil ich einen Teil zur Gesellschaft beitrage.

Cansu (24)

Für Cansu kommt der Doppelpass nicht in Frage, sie würde aber gerne die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Dem steht rechtlich auch nicht viel im Weg, es kostet aber viel Geld. Und nicht nur ihre Einbürgerung ist teuer, die Ausbürgerung würde noch mehr kosten. Dieses Jahr wählt Cansu also noch nicht mit. Trotzdem hat sie einiges zur Bundestagswahl zu sagen.

Was sie tun würde wenn sie wählen könnte und warum sie wählen sollte, können Sie hier hören:

Cansu erklärt, warum sie wählen sollte.
 

Kommentieren