Kolumne

Ich bin Wossi

Die Kolumne. Immer freitags und immer mit den guten Fragen der Woche. Diesmal Moritz Lünenborg zum Tag der deutschen Einheit.
Was ist diese Woche passiert? Unsere Kolumnisten und Kolumnistinnen haben sogar Antworten, wenn sie gar nicht gefragt werden.
Was ist diese Woche passiert? Unsere Kolumnisten und Kolumnistinnen haben sogar Antworten, wenn sie gar nicht gefragt werden.

Ich bin Wostdeutscher, oder kurz Wossi.

Was das sein soll?

Nun meine Eltern sind beide in Münster, in Nordrheinwestfalen aufgewachsen. Dann kam die friedliche Revolution und mein Vater war gerade fertig geworden mit seinem Landwirtschaftsstudium. Also ist er 1990 mit einem Freund über die ehemalige innerdeutsche Grenze gefahren und hat sich Betriebe hier im Osten angeschaut. Dann hat er einen Kredit bekommen um einen Milchviehbetrieb in der Magdeburger Börde zu kaufen. Fünf Jahre später bin ich dann ebendort zur Welt gekommen. Macht mich das jetzt zum Ossi? Oder kann man das nur sein, wenn zumindest ein Teil der Familie in der DDR gelebt hat.

Die Kolumne zum Nachhören findet Ihr hier:

"Ich bin ein Wossi" - eine Kolumne von Moritz Lünenborg zum Tag der deutschen Einheit
 
Kolumnist Moritz Lünenborg
 

 

 

Kommentieren

Moritz Lünenborg
04.10.2019 - 14:39