Jahresrückblick

Hörspiele, Hagel und ein Filmfestival

Auch 2017 investierte die Stadt Leipzig im Bereich Freizeit und Kultur 5,7 Millionen Euro in Kulturprojekte. Das hat sich ausgezahlt. Denn von Theater bis hin zu Festivals oder einer Welthundeausstellung war alles vertreten.
DOK-Festival-Fahnen
Das DOK-Festival zog zu seinem 60. Jubiläum zahlreiche Zuschauer an.

Wer in seiner Freizeit gerne mal etwas unternimmt, der hatte dieses Jahr die Qual der Wahl. Schon im Januar ging es mit dem Fest im Theater der jungen Welt gut los. Neben einer Bühnenshow mit Teilen aus aktuellen Stücken wurden auch Mitmach-Aktionen für die Besucher angeboten.

Klassik für die Ohren

Im Februar ging es mit dem deutschen Musikwettbewerb weiter. Hierbei traten zahlreiche Nachwuchsmusiker aus ganz Deutschland mit ihren Instrumenten gegeneinander an. Fokus war die klassische Musik. Das Besondere dieses Jahr: Die Teilnehmer konnten in der dritten Runde selbst künstlerische Schwerpunkte setzen. Dafür stellten sie ein moderiertes Konzertprogramm zusammen und präsentierten dieses.

Fodd Trucks und Rock ’n’ Roll

Auch im Sommer gab es einige Highlights. Eines war ganz traditionell das Leipziger Stadtfest. Am Pfingstwochenende boten Künstler, Musiker und Aussteller zahlreiche Veranstaltungen an. Neu waren dieses Jahr Food-Trucks auf dem Markt, die Besucher mit Essen aus aller Welt versorgten.

Eröffnet wurde das Fest von den „Firebirds“, einer Leipziger Rock ’n’ Roll Band. Laut Sänger und Schlagzeuger Guido Gentzel hat die Band einen ganz besonderen Bezug zu Leipzig.

Also das Leipziger Stadtfest ist eine der ersten großen Veranstaltungen, auf denen wir spielen durften 1996. Und als echte Leipziger sind wir natürlich sehr damit verbunden.

Guido Gentzel, Schlagzeuger der Firebirds

Sonne, Hagel und Hörspiele

Ein weiterer akustischer Höhepunkt war der Hörspielsommer im Juli. Das Festival präsentierte zum 15. Mal um die 100 Hörspiele an 10 Tagen. Laut des Veranstalters Markus Heinke sind rund 9.000 Besucher dieses Jahr gekommen.

Wie gewohnt hatten wir alles, was das Wetter hergegeben hat, dabei, von Hagel bis zu schönem Sonnenschein. Aber vor allem hatten wir ein sehr tolles Publikum …

Markus Heinke, Veranstalter des Hörspielsommers

Auch für den Hörspielsommer 2018 seien viele Überraschungen geplant.

Runde Geburtstage

Im Herbst feierte das DOK seinen 60. Jahrestag. Das „internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm“ zeigte 166 Filme und interaktive Arbeiten. Dieses Jahr war vor allem das offene Kino in der Bahnhofshalle besonders. Dort wurden kostenlos jeden Abend Kurzfilme und Dokumentationen auf der großen Leinwand gezeigt.

Aber nicht nur das DOK feierte ein Jubiläum. Auch der Reformationstag feierte am 31. Oktober seinen 500. Jahrestag. Anlässlich dazu gab es zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen. Noch bis zum 31. Dezember läuft für alle Kunstinteressierten die Ausstellung "Lucas Cranach und die Motive der Reformation".

Kulturförderung

Im nächsten Jahr kann man sich ebenfalls auf einiges freuen. Einige Beispiele sind das Feuerwerk der Turnkunst im Januar oder die „Floriga“ - eine Gartenmesse im März.

Denn auch 2018 wird die Leipziger Kulturszene wieder stark gefördert - sechs Millionen Euro werden in die freie Kultur investiert. Davon fließen circa 60 Prozent in die Sozio-Stadtteilkultur und 18 Prozent in die darstellende Kunst.

Den Beitrag zum Nachhören gibt es hier:

Ein Beitrag von Redakteurin Johanna Honsberg
2712 BmE KulturRückblick
 

Kommentieren

Philip Fiedler
27.12.2017 - 20:08
  Kultur