Summer Breeze Open Air 2017

Happy Birthday, SBOA!

Das Summer Breeze Open Air wird 20 und das muss natürlich gefeiert werden! Vom 16. bis 19. August werden die ganz Großen der Metalszene im beschaulichen Dinkelsbühl erwartet. Wer zum Gratulieren kommt und wie alles angefangen hat:
Feinstes Festivalfeeling - Summer Breeze 2011
Feinstes Festivalfeeling - Summer Breeze 2011

1997 öffnete das Summer Breeze das erste Mal die Pforten. Damals noch in der Nähe von Aalen, in Abtsgmünd.
2006 ist das SBOA dann umgezogen nach Dinkelsbühl. Auf dem Flugplatz des Aeroclubs Dinkelsbühl findet es bis heute statt.

Der Anfang

Angefangen hatte alles, weil Veranstalter Achim Ostertag selbst in einer Band gespielt hatte. Aber Auftrittsmöglichkeiten waren lau und so wurde die Idee, ein eigenes Festival auf die Beine zu stellen, geboren. Damals noch mit einem überschaubaren Line Up von zwölf Bands an zwei Tagen, konnten schon drei Jahre später Crematory oder Subway To Sally verpflichtet werden. Mittlerweile gehört das Summer Breeze zu den größten Metalfestivals in Deutschland.

Es ist mit den Jahren gewachsen, aber es gab auch schlechte Zeiten, in denen nicht klar war, wie es mit dem Festival weiter geht.

Mittlerweile kommen rund 45.000 Metalheads nach Dinkelsbühl. Das Festival ist zu einer festen Größe in der Szene geworden. Das zeigen auch die Acts, die sich in den letzten Jahren die Klinke in die Hand gegeben haben. Soulfly waren zum 10. Geburtstag da, die Schweden von In Flames und Amon Amarth geben sich immer wieder die Ehre. Jedes Jahr gibt es eine ausgewogene Mischung aus Death Metal, Hardcore, Metalcore und Thrash Metal. Aber auch Gothic Bands wie Lacrimosa oder Nightwish und Vertreter aus Mittelalter-Rock und Hard Rock bereichern das Festival.

Zum Geburtstag

Zum 20. Geburtstag verspricht das Line Up Einiges:

August Burns Red und die Architects warten mit feinstem Metalcore auf die Besucher.

Auch die alteingesessenen Thrash Metaler von Megadeth werden dabei sein. Nach Anthrax und Slayer nun Nummer drei im Bunde der „Big Four“ des Thrash.

Children Of Bodom kommen zum Gratulieren und feiern selber Jubiläum! Die Finnen blicken selbst auf 20 Jahre Melodic Death zurück und werden sicher auch die eine oder andere Hymne ihres Debuts „Something Wild“ zum Besten geben.

Düster wird es, wenn Moonspell am Festival-Donnerstag die Bühne betreten. Neben ihrer Show auf der „normalen“ Stage wird es eine Ambient Acoustic Show geben, die nur wenigen Besuchern vergönnt sein wird, da man im Vorfeld Tickets gewinnen musste. Ein echtes Geburtstagsgeschenk sozusagen!

Ebenfalls zwei Shows dürfen Fiddler’s Green spielen. Die Band aus Erlangen gilt mit ihrem Mix aus Irish Folk, Metal, Ska und Punk nicht umsonst als erfolgreichste Folk-Band der Nation. Und auch Speedfolk geht unplugged – allerdings kommen auch hier nur 666 geladene Gäste in den Genuss.

End Of Green haben schon zum 2. Geburtstag gespielt und gehören seitdem fest zum Billing. Die insgesamt zehnte Show auf dem SBOA werden die Schwaben dieses Jahr spielen. Mit dabei natürlich das neue Album, das es wieder einmal exklusiv auf dem Summer Breeze zu kaufen geben wird, wie schon „The Painstream“ 2013.

Ganz im Zeichen des Jubiläums wird auch die Show von Tiamat stehen. Die Schweden haben eine exklusive „Wildhoney“-Show im Gepäck, und werden natürlich alle Hits von ihrem Durchbruch-Album zum Besten geben. Da ist Gänsehaut vorprogrammiert.

Für die 90s-Kids unter uns gehören KoRn wohl zu den Highlights des Summer Breeze 2017. Aber auch für alle anderen verspricht die Show der Kalifornier ein Erlebnis zu werden. Und den ein oder anderen Song kennt sicher jeder.

Der offizielle Summer Breeze Trailer:

Geschenke für alle

Auch in diesem Jahr wird es neben dem erstklassigen Line Up ein paar Specials geben. Von den Acoustic Shows und Jubiläums-Auftritten mal abgesehen, soll es einige Überraschungen geben, wie die T-Party auf der T-Stage am Mittwoch. Die wurde nach einem der Macher des Festivals benannt, Michael Trengert, der 2013 verstorben ist.

Außerdem wird es Wrestling Shows geben, Filmvorführungen des Nightwish-Films „Imaginaerum“ und einen Contest, bei dem das „Most Metal Tattoo“ gesucht wird.

Ein paar Impressionen gefällig? So war das Summer Breeze 2016:

 

Kommentieren

Raphaela Fietta
07.08.2017 - 15:16
  Kultur

Das wichtigste im Überblick:

Wann? 16. - 19. August 2017

Wo? Flugplatz des Aeroclub in Dinkelsbühl:

Flugplatzstraße 1, 91550 Dinkelsbühl (zwischen Nürnberg und Aalen, rund 40 Kilometer von Ansbach entfernt)

Line Up: 1349, Amon Amarth, Amorphis, Architects, Asphyx, August Burns Red, Aversions Crown, Battle Beast, Belphegor, Bembers, Benighted, Betontod, Black Inhale, Blasmusik Illenschwang, Covus Corax, Carnation, Cellar Darling, Chelsea Grin, Children Of Bodom, Crisix, Crowbar, Crushing Caspars, Cryptopsy, Cut Up, Cypecore, Dark Tranquility, Darkness Blacksmith Kerker, Dawn Of Disease, Decapitated, Delain, Der Weg einer Freiheit, Devin Townsend Project, Double Crush Syndrome, Eis, Eisregen, Eluveitie, Emil Bulls, End Of Green, Endseeker, Ensiferum, Epica, Erdling, Excremetory Grindfuckers, Fallujah, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Firkin, Firtan, Fit For An Autopsy, Fjoergyn, Gloryful, Gorguts, Haggard, Hatebreed, Havok, Heaven Shall Burn, Humilation, Imminence, In Extremo, Infected Rain, Insomnium, Kitty In A Casket, Knorkator, Kontinuum, Korn, Kreator, Life Of Agony, Long Distance Calling, Megadeth, Memoriam, Mgla, Miss May I, Mono Inc., Moonspell, Mors Principum Est, Motorjesus, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Nachtgeschrei, Night Demon, Nile, Nothgard, Obituary, Oceans Ate Alaska, Over Kill, Possessed, Primal Fear, Randale, Revel In Flesh, Revocation, Sacred Reich, Schammasch, Shiraz Lane, Sister, Skeleton Pit, Sonata Arctica, Spit Fire, Spoil Engine, Steve Seagulls, Suffocation, Supernova Plasmajets, Terror, Tesseract, The Charm The Fury, The Lurking Fear, The New Black, Tiamat, Tragedy, Turbobier, Uada, Unzucht, Vital Remains, Waldgeflüster, Wardruna, While She Sleeps, Whitechapel, Wintersun, Within The Ruins, Wolfchant, Xandria

Webseite: Hier geht's zur offiziellen Webseite.

Tickets sind für Kurzentschlossene noch erhältlich und kosten für alle Tage 111€ inkl. Camping, online könnt ihr hier Tickets kaufen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.