Theater

Großartiger Auftakt der euro-scene

Mit einem erschütternden Figurentheater wurde das Tanz- und Theaterfestival euro-scene eröffnet. "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig" erzählt die Geschichte eines Jungen in einer "Jugendfürsorgeanstalt" des Dritten Reichs.
Nikolaus Habjan mit seinen Puppen in "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig"
Nicht ganz das klassische Bild des Kasperls – Puppentheater kann viele Gesichter haben

Das Leipziger Tanz- und Theaterfestival euro-scene findet vom 08. bis 13. November statt. Es zeigt in diesem Jahr unter anderem eine Werkschau mit Stücken des Grazers Nikolaus Habjan. Der 29-Jährige ist Puppenbauer, Puppenspieler, Darsteller, Regisseur und Kunstpfeifer – ein Multitalent also. Zur Eröffnung des Festivals stand er in einem zweistündigen Puppen-Schauspiel-Solo auf der Bühne. "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig" erzählt die Geschichte von Friedrich Zawrel, der im Nationalsozialismus in eine sogenannte "Jugendfürsorgeanstalt" gesperrt wurde.

Moderatorin Paula Drope im Gespräch mit Julien Reimer über "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig"

Korrektur: Die zweite Vorstellung von "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig" findet nicht am Mittwoch (09.11.) statt, sondern am Freitag (11.11.).

Moderatorin Paula Drope im Gespräch mit Julien Reimer über "F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig"

Nikolaus Habjan im Interview 

Nikolaus Habjan im Studio
Friedrich Zawrel und Nikolaus Habjan im Studio bei mephisto 97.6

"Ich finde das total überwältigend", sagte Nikolaus Habjan über seine Einladung zur Leipziger euro-scene im Gespräch bei mephisto 97.6. Außerdem sprach er über die Vorzüge des Solo-Spiels, den Zauber des Puppenspiels und die Kunst des Pfeifens.

Nikolaus Habjan im Gespräch mit Julien Reimer
Nikolaus Habjan im Gespräch mit Julien Reimer
F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig
"F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig"
 

Kommentieren

"F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig" ist noch einmal am Freitag (11.11.) um 19:30 Uhr im Schauspielhaus zu sehen.

Informationen zum Programm der euro-scene gibt es hier.