Mietpreise in Leipzig

Grenze für Mieterhöhungen gesenkt

Bestehende Mieten in Leipzig dürfen in Zukunft nicht mehr so stark steigen wie bisher.
In Leipzig sollen vor allem neue Wohungen entstehen
Auch betsehende Mieten dürfen zukünftig nicht mehr zu stark steigen.

Bei der gestrigen Kabinettssitzung hat sich die sächsische Landesregierung geeinigt, das die sogenannte "Kappungsgrenze" in Leipzig gesenkt werden soll. Der Entscheidung war ein Antrag der Stadt Leipzig im vergangenen Sommer vorangegangen.

Was genau die Kappungsgrenze ist, erklärt Redakteurin Anna Wamsler:

Ein Erklärstück von Redakteurin Anna Wamsler.
1001 EST Kappungsgrenze

Eigentlich besagt die Kappungsgrenze, dass Vermieter die Miete nur um 20 Prozent innerhalb von drei Jahren erhöhen darf. Unter bestimmten Vorraussetzungen wird diese Grenze auf 15 Prozent gesenkt. Das ist jetzt in Leipzig der Fall.

Wie es dazu kam und was genau der Unterschied zwischen der Kapungsgrenze und der Mietpreisbremse ist, hat die Redakteurin Anna Wamsler mit dem Direkt-Moderator Lukas Raschke besprochen:

mephisto 97.6 Redakteurin Anna Wamsler im gespräch mit Moderator Lukas Raschke.
1001 SG Mietpreise

 

 

Kommentieren

Anna Wamsler
10.01.2018 - 20:21