Arbeitslosenzahlen

Gleichbleibend trotz Rückgang

Insgesamt kann ein leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen zum Vorjahr festgestellt werden. Dennoch gibt es keine Verbesserung im Vergleich zum Vormonat, so die Agentur für Arbeit Leipzig.
Die Arbeitsagentur Leipzig veröffentlichte die Arbeitslosenzahlen für Februar 2017 und zieht Bilanz.

Insgesamt sind 2.932 Menschen weniger arbeitslos, als im Vorjahr. Aber im Vergleich zum Januar 2017 wird nur eine sehr geringe Veränderung wahrgenommen. Lediglich um 34 Menschen ist die Arbeitslosenzahl gesunken. Somit bleibt die Arbeitslosenquote bei 8,4 Prozent. Aber die Agentur für Arbeit Leipzig spricht von der niedrigsten Arbeitslosenquote im Monat Februar seit 1991.

Höhere Jugendarbeitslosigkeit

Im Ausbildungsmarkt ist die Bewerberzahl um 9,7 Prozent gesunken – verglichen mit dem Vorjahr. Und das, obwohl die Ausbildungsstellen um 10,5 Prozent gestiegen sind. Auch die Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen bis 25 Jahren ist im Vergleich zum letzten Monat leicht gestiegen (+ 49). Die Arbeitslosigkeit bei der Altersgruppe ab 50 Jahren ist jedoch gesunken (- 70). Besonders in den Bereichen Sozialwesen, Handel, Erziehung und Gesundheitswesen wurden die Beschäftigungsstellen ausgebaut. Trotz des Aufbaus der Beschäftigung gibt es weiterhin einen hohen Bedarf an Arbeitskräften in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen, sowie im Handelbereich. Alles in allem stimme die Arbeitsmarktentwicklung die Arbeitsagentur Leipzig positiv, dennoch seien im Detail einige Vorgänge noch ausbaufähig.

Damit möchte ich einerseits Entwarnung geben, andererseits aber mit dem Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktzahlen vor zu großer Euphorie warnen.

Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit

Redakteurin Rebecca Kelber über die aktuellen Entwicklungen auf dem Leipziger Arbeitsmarkt:

mephisto 97.6 Redakteurin Rebecca Kelber im Gespräch mit Moderatorin Eva Wittekind
 
 

Kommentieren