Amerikanische Grusel-Industrie

Geister, Blutflecken und Horror

Flecken, die sich nicht entfernen lassen, Geistersichtungen und vermeintliche Ketten, die in den geklinkerten Kellerabteilen rasseln sollen. Die Gruselgerüchte um die ehemalige psychiatrische Heilanstalt in Athens, Ohio sind kreativ.
Teile der ehemaligen Heilanstalt stehen bis heute leer.
Die ehemalige Heilanstalt wird heute zum Teil von der Ohio University genutzt.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus werden die Gerüchte getragen und befeuern die allgemeine Grusel-Affinität in Südost Ohio weiter. Um den Moonville Tunnel, einem stillgelegten Eisenbahntunnel, hat sich ein regelrechter Gruseltourismus gegründet.

Alles ist „Haunted“

Die ehemalige Heilanstalt thront als massiver Backsteinbau auf einem Hügel über der Innenstadt von Athens. Heute nutzt die Universität Teile des Gebäudes. Doch bis in die 1990er Jahre wurden hier psychisch kranke Menschen behandelt. Selbst um diese Behandlungen ranken sich online zahlreiche Geschichten. Was sich tatsächlich, vor allem in der Zeit nach dem Civil War 1865 abgespielt hat, lässt sich heute nicht historisch belegbar rekonstruieren.

Tom O’Grady leitet das örtliche Geschichtsmuseum und ärgert sich um die Spukgeschichten.

„Die Leute wollen sich einfach mal außerhalb des Alltags richtig ängstigen, dabei sind die historischen Gebäude aus ganz anderen Gründen spannend.“

Tom O'Grady, Museumsdirektor

O’Grady hat in den 80er Jahren selbst in den Ridges gelebt und einige Stunden pro Woche ausgeholfen. „Damals gab es überhaupt keine Gerüchte. Das war ein Rückzugsort für Menschen, die Hilfe gebraucht haben. An Geister haben wir damals nicht gedacht.“

„Paranormal Investigator“

Das sieht Gina Kruzel anders. Sie bezeichnet sich selbst als „Paranormal Investigator“ und verdient mit Sessionen, Hausreinigungen von Geistern und Tarot-Kartenlegen ihren Lebensunterhalt.

„Ich glaube jeder kann Geister spüren. Manche Leute sind sensibler als andere, aber generell fühlt sich jeder schon mal unwohl in einem Raum. Und das sind eben Geister oder offene Portale.“

Gina Kruzel, Medium 

So skurril das klingt, Gina hat eine sehr positive, fast beschwingte Art, und sie versucht niemanden zu überzeugen. „Spirituelle Energien sind Teil fast aller Kulturen und Religionen, aber wenn jemand nicht daran glaubt, ist das in Ordnung für mich.“

Grusel-Touren

O’Grady und sein Team leiten historische Touren durch die Ridges und erklären die besondere Architektur des alten Backsteinbaus und was in seiner Zeit tatsächlich hinter den Mauern passiert ist – zumindest so weit sie das rekonstruieren können.

Damit sind sie allerdings nicht allein, denn in Athens gibt es auch ausgeschriebene Grusel-Touren. Hauptsächlich Studierende drängen sich durch verlassene Gebäude, schrecken bei dem Geräusch knarzender Dielen auf und suchen nach den Löchern rasselnder Ketten in den Wänden.

Viele leerstehende Häuser sind über die Jahre verfallen, ob mit oder ohne die Hilfe von Geistern. Denn die schwache Konjunktur der Region lässt aufwendige Renovierungen oftmals nicht zu. Und Geld wird jetzt mit eben diesem Image gemacht - ob als Tourguide oder spirituelles Medium.

Den Beitrag zum Nachhören:

Ein Beitrag von Ohio-Korrespondentin Lauren Ramoser
Ein Beitrag von Ohio-Korrespondentin Lauren Ramoser
 

Kommentieren