Rotes Sofa: Sarah Kuttner

Für Trauer gibt es kein Merkblatt

Frau, Mann, ein Halbes-Sorgerecht-Stiefkind und ein Haus zum selbst sanieren klingen schwer nach jungem Familienglück. Es kommt anders. Sarah Kuttner erzählt in ihrem neuen Roman "Kurt" von Tod und Trauer.
Anton Walsch im Gespräch mit Autorin Sarah Kuttner

Das Gespräch zum Nachhören findet ihr hier:

Lena lebt mit zwei Kurts im Speckgürtel Berlins. Der große Kurt ist ihr Freund, der kleine Kurt ist dessen Sohn. Wochenweise pendelt der kleine Kurt zu seiner Mutter Jana, die schon in der Nähe wohnt. Das Haus hier haben Lena und der große Kurt eigentlich nur ersteigert, damit das so funktioniert.

Nun geht es ans Einrichten: zum Hausbesitzerglück fehlt gerade das Geld, um die hässlichen 80er-Jahre Fliesen zu erneuern. Außerdem sind die Handtücher aus, weil die Waschmaschine noch nicht angeschlossen ist. Und was den kleinen Kurt angeht, hadert Lena mit ihrer Rolle als "Stiefmutter oder was immer ich bin".

Die Wunde ist riesig

Da fällt der kleine Kurt vom Klettergerüst und stirbt. Die Trauer überfordert alle. Für die Bestattung gibt es Merkblätter, aber für die Trauer gibt es keine Anleitung. Lena will selbst trauern und den großen Kurt trösten. Doch wie das Haus in dem sie leben, ist alles eine große Baustelle.

Kurt kommt hinter mir aus dem Haus, küsst mich flüchtig auf den Kopf. »Wie schön es hier plötzlich aussieht«, sage ich leise. »So anders als wie wir es zum ersten Mal gesehen haben, oder?«

Ich bereue die Worte umgehend. Darf man Menschen, die trauern, auf etwas Schönes außerhalb dieser eiterigen Blase hinweisen oder wertet man damit ihr Leid ab?

"Kurt", S. 91.

Sarah Kuttners begleitet in ihrem vierter Roman "Kurt" die Figuren beim Versuch mit dem schrecklichen Verlust des kleinen Kurts umzugehen. Große Fragen nach dem Schicksal, einem Sinn oder dem Himmel für Kurt stellt die Autorin nicht. Aus nächster Nähe aber erzählt sie berührend, und doch humorvoll, wie sich die Welt nach dem Tod eines Kindes weiterdreht.

 

 

Kommentieren

Sarah Kuttner ist 1979 in Berlin geboren und begann ihre Karriere als Moderatorin bei Viva und MTV mit "Sarah Kuttner – Die Show". "Kurt" ist nun ihr vierter Roman. Ihr Debütwerk  "Mängelexemplar" war 2009 gleich ein Bestseller und wurde 2016 verfilmt.

 

"Kurt" von Sarah Kuttner

240 Seiten, 20 Euro

S. Fischer Verlag