Europa-Fahrradtour

Für jeden Kilometer einen Euro

Europa bereisen – mit dem Fahrrad. Das ist das Vorhaben von Stefan Aue. Der Geschichtsstudent will 20.000 Kilometer durch Europa fahren. Und dabei auch Spenden sammeln.
Stefan Aue will Europa mit dem Fahrrad bereisen
Stefan Aue will Europa mit dem Fahrrad bereisen

Wenn Stefan Aue am 28. April aufbricht, dann hat er eine lange Reise vor sich: 20.000 Kilometer quer durch Europa. Und das nicht etwa mit Zug oder Auto, sondern mit dem Fahrrad. Längere Fahrradtouren hat der Student schon früher unternommen, zuerst Tagestouren, später kamen immer wieder Wochenendtouren dazu. 2017 fuhr er in drei Wochen 2200 km von Merseburg zur Ostsee und zurück nach Leipzig. Aber die Europatour ist natürlich noch eine Nummer größer.

Keine durchgeplante Reise

Stefans erstes Ziel ist Kroatien. Dazu wird er den Donau-Radweg nutzen. Dort angekommen möchte er das Land erkunden und vielleicht auch etwas arbeiten – das entscheidet er spontan. Wann und wohin genau es danach weitergeht, steht noch nicht hundertprozentig fest, wahrscheinlich Italien. Später möchte Stefan auch nach Skandinavien. Insgesamt aber aus allen Himmelsrichtungen etwas mitnehmen. Und vor allem nach Island zieht es ihn.

Ich kann mir vorstellen, dass das Alleinsein unterwegs eine kleine Herausforderung sein kann. Und dass man praktisch alles zurücklässt. Das Leben, das man hier hat.

Stefan Aue, Geschichtsstudent

Übernachten wird Stefan wahrscheinlich viel in seinem Zelt, das muss für alle Wetterlagen gewappnet sein. Aber vielleicht, so sagt er, bieten ihm auch Einheimische eine Übernachtungsmöglichkeit an. Überhaupt wolle er gern die Menschen vor Ort kennenlernen. Für die ungefähre Reiseroute bräuchte man mindestens ein Jahr. Doch Stefan kann sich vorstellen, sogar zwei Jahre unterwegs zu sein. Eine Herausforderung könnte sein, praktisch alles zurückzulassen, meint er.

Mit der Reise etwas Gutes tun

Von Anfang an hatte Stefan vor, seine Reise mit etwas Gemeinnützigem zu verbinden. Dann erkrankte seine Mutter letztes Jahr an Blutkrebs. Stefan kam auf die Idee, mit der Deutschen Knochemarkspende (DKMS) zusammenzuarbeiten. Denn jede Registrierung potenzieller Knochenmarksspender und -spenderinnen kostet die DKMS 35 Euro. Stefans Ziel: Er möchte 20.000 Euro Spenden für die DKMS sammeln – so viele Euro wie Kilometer, die er fahren wird. Dafür hat die DKMS ein Sonderkonto eingerichtet.

Abgesehen davon hofft Stefan, auch Sponsoren und Sponsorinnen für sein Projekt allgemein zu finden, sprich: Menschen, die ihn finanziell oder materiell mit der Reise-Ausrüstung unterstützen.

Das Interview zum Nachhören:

Ein Interview von Moritz Döring mit Stefan Aue
 
 

Kommentare

Kommentieren

Wenn Ihr Stefan als Sponsor oder Sponsorin unterstützen möchtet, findet Ihr hier die entsprechenden Kontaktdaten:

Stefans Blog bei Facebook

Stefans Blog bei betterplace.org

Auf diesen beiden Seiten und auf Instagram wird Stefan auch über seine Reise berichten.