Familienpolitik

Für ein familienfreundliches Leipzig

Vom demographischen Wandel ist momentan der ganze Staat betroffen. In Leipzig wachsen darüber hinaus seit einigen Jahren die Einwohnerzahlen sehr stark. Die Stadt plant daher in den Bereichen der Familienpflege und sozialen Arbeit schon länger um.
Neue Kitas in Leipzig
Es wird noch dauern, bis alle Kinder einen Kita-Platz bekommen.

Neue Kitas in Leipzig

In Leipzig sprießen seit ein paar Jahren regelmäßig neue Kitas aus dem Boden. Mitte der 2000er Jahre wurde dies erstmals notwendig.In den Jahren davor schrumpfte die Bevölkerung der Stadt. Dann jedoch stieg die Geburtenrate und es gab jährlich viele Zuzüge. Aus diesem Grund werden die Kapazitäten der Kitas seit 2007 durchgehend ausgebaut. So entstanden 2014 zwölf, 2015 zwanzig und im letzten Jahr elf neue Kindergärten. Auch 2017 soll dieser Trend fortgeführt werden. Sechs Neubauten und zwei Erweiterungen bestehender Einrichtungen sind allein bis Juni geplant. Anlässlich dieser Pläne, aber auch im Hinblick auf andere soziale Themen fanden heute zwei Termine in Leipzig statt: Ein Pressegespräch der CDU und ein Fachtag, der sich mit Familienfreundlichkeit beschäftigte.

Miteinander für Familien

Neben der Unterstützung für Leipziger Kitas wurde 2011 der Aktionsplan für eine kinder- und familienfreundliche Stadt ins Leben gerufen. Die Partner des Aktionsplanes waren Gäste auf dem Fachtag Miteinander für Familien - Leipzig als familienfreundliche Stadt. Dieser fand heute von 11 bis 17 Uhr im Neuen Rathaus statt und wurde vom Kinder- und Familienbeirat der Stadt Leipzig und dem Gleichstellungsbüro veranstaltet. Der Aktionsplan für eine kinder- und familienfreundliche Stadt wurde dort in einer Ausstellung präsentiert. Zudem gab es mehrere Vorträge, bei denen über die aktuelle Situation von Familien in Leipzig diskutiert wurde. Der Fachtag sollte genutzt werden, um neue Pläne zu entwickeln. Hauptorganisator Georg Teichert sprach sich aufgrund der alternden Gesellschaft verstärkt für Änderungen im Bereich Pflege und Familie aus.

Fachtag "Miteinander für Familien"
Einer der Vorträge auf dem Fachtag "Miteinander für Familien"

Was brauchen Familien in einer wachsenden Stadt?

Thomas Fabian, Bürgermeister für Jugend und Soziales beschrieb Leipzig auf dem Fachtag als einen Ort mit hoher Lebensqualität für Familien, in den man bereits viel investiere. Es gebe laut ihm ein vielfältiges Netz an Kitas, Schulen und Hochschulen. Darüber hinaus viel Grün, eine bunte Kulturlandschaft und zahlreiche Familienangebote. Man müsse allerdings, aufgrund des Bevölkerungswachstums, seit einiger Zeit viele Pläne umstellen und neue entwickeln. Familienforscherin Uta Meier-Gräwe stellte die Frage, was eine Familie in einer wachsenden Stadt brauche.

Man braucht hier auch andere Akteure vor Ort. Die Zivilgesellschaft, aber auch ortsansässige Unternehmen.

Uta Meier-Gräwe, Familienforscherin

Neben den Vorträgen hatten die Gäste die Möglichkeit, mit Experten ins Gespräch zu kommen. Im Fazit war man sich einig, dass sich das Thema Familienfreundlichkeit seit 2011 positiv weiterentwickelt hat.

Trotz Investitionen viel Kritik

Obwohl laut Stadt und Beiräten so viel investiert, geplant und gebaut wird, kritisieren viele die aktuelle Situation für Familien in Leipzig. Die Kritik kommt überwiegend aus der Politik, von Bürgerinitiativen und den Familien selbst. CDU-Politiker Robert Clemen machte bei einem Pressegespräch deutlich, dass es trotz der neuen Kitas immer noch zu wenig Plätze gebe. Auf 6000 Neugeborene könne man aber auch einfach nicht schnell adäquat reagieren. Man brauche daher ein höheres Tempo bei der Bereitstellung von Plätzen.

Es scheitert daran, dass in der Stadt die verschiedenen Bereiche noch nicht gut genug zusammenarbeiten.

Robert Clemen, CDU

Das Tempo soll erreicht werden, indem Stadt und private Investoren mehr zusammenarbeiten. Die anfallenden Kosten könnten dadurch leicht höher werden, aber davon sei nicht zwingend auszugehen. Er ging auch davon aus, dass es mittelfristig keine Erhöhung von Elternbeiträgen geben werde, man sogar eher Entlastungen erreichen könnte.

 

mephisto 97.6 Redakteur Lennart Banholzer war zu Besuch auf dem Fachtag "Miteinander für Familien" und sprach mit mehreren Beteiligten:

Lennart Banholzer war bei dem Fachtag „Miteinander für Familien"
 

Währenddessen informierte sich Redakteurin Angela Fischer bei dem Pressegespräch der CDU: 

Ein Beitrag von Angela Fischer über die Situation der Kita-Plätze.
 
 

Kommentieren

Hendrik Zimny
15.03.2017 - 19:22

Auf ihrer Website berichtet die Leipziger Kita-Initiative regelmäßig über die gegenwärtige Situation für Familien.