Kytes im Interview

Frischer Wind für die Indieszene

Vom anfänglichen Proben im Pfarrheim zum Festivalauftritt auf dem Melt! - die Münchner Indieband Kytes hat es weit gebracht. Im Interview erzählen sie, wie die Band gegründet wurde, von Vorbildern ihrer Jugend und was sie am liebsten auf Tour essen .
Kytes
Kytes auf dem Leipziger Campusfestival

Viele haben im Jugendalter den Traum, Rockstar zu werden. So auch die Mitglieder der Band Kytes - für sie ist dieser Traum sogar in Erfüllung gegangen.

Die Vier haben sich einen Namen in der Münchner Indieszene gemacht und mittlerweile sogar schon in Amerika gespielt. Diesen Sommer touren sie von einem Festival zum anderen. Sie haben auch auf dem diesjährigen Campusfestival haltgemacht und versetzten die Besucher sofort in Festivalstimmung.  

Die Musik der vier Münchner kommt gut an. Aber das ist auch kein Wunder - die bunte Mischung aus zackigen Gitrarrenbeats und elektronischen Elementen läd zum Mittanzen und Mitsingen ein. Die Band hat bereits langjährige Erfahrungen im Musikbusiness. Viele Jahre hießen sie 'Blind Freddy', benannten sich dann aber 2013 zu 'Kytes' um. Bekannt geworden sind sie mit Hits ihrer ersten EP wie zum Beipiel 'Inner Cinema' und 'On the run'. Für den Dreh des Musikvideos von 'On the Run' reisten sie sogar bis ins englische Brighton. Ihre Begründung:

Wir hatten die Band erst neu gegründet und wollten, dass man nicht sofort merkt, dass wir eine deutsche Band sind. Also wer den Namen Kytes noch nie gehört hat, schaut sich das Video an: 'Oh coole Band, wo kommen die eigentlich her?'

Kytes

Wer Kytes auf Anhieb sympathisch findet, kann sich auf ihre neue Platte freuen. Diese erscheint im September. Mit dabei ist die bereits erschiene Single 'I got something'.  

Näher kennenlernen kann man die Jungs im Interview:

Mephisto 97.6 Redakteurin Anika Luthardt im Interview mit den Kytes
Kytes Interview Anika
 

Kommentieren

Kytes: On the Run

Tracklist:

1. On the Run

2. Two of Us

3. Weekend Prince

4. Future Kids

5. Inner Cinema