Buchvorstellung: Anders wachsen!

Fährt der Kapitalismus gegen die Wand?

Mit 1500 Privatjets sind die Eliten aus Wirtschaft und Politik zum Weltwirtschaftsforum ins schweizerische Davos geflogen, um über den Klimaschutz zu sprechen. Fragwürdig sind da vielleicht weniger die Privatjets, als das ganze System.
Katja Kipping, oikos
Die Herausgeber Mathilda Reinicke und Maximilian Becker im Gespräch mit Katja Kipping von Die Linke.

Dass mit unserem Wirtschaftssystem etwas nicht stimmt, scheint offensichtlich. In unseren Smartphones stecken Rohstoffe, die mitunter in Konfliktregionen gewonnen wurden. Zusammengesetzt sind die Geräte in Asien von billigen Arbeitskräften und die großen Konzerne sparen dann selbst bei uns noch Steuern durch undurchsichtige Firmenkonstrukte.

Uns geht es da vergleichsweise gut, Umweltschäden und Ausbeutung von Menschen, die auf Arbeit angewiesen sind, geschehen woanders. Der Münchner Soziologe Stephan Lessenich spricht deshalb von der "Lebenslüge des Wohlstandskapitalismus". Unser Lebensstil ließe sich nur auf Kosten anderer aufrechterhalten.

Können wir anders Wirtschaften?

Auch der Leipziger Ableger von oikos, einer Studierendenorganisation, die sich für Nachhaltigkeit einsetzt, befasst sich mit der Kritik am kapitalistischen Wirtschaftsmodell und möglichen Alternativen. In den letzten Jahren kamen so auch viele namhafte Vertreter und Vertreterinnen kapitalismuskritischen Denkens nach Leipzig. Der im letzten Frühjahr erschienene Sammelband "Anders Wachsen" vereint nun viele dieser Ansätze.

Es gibt viele kleine Ideen, wir haben einige in unserem Buch vorgestellt. Das Bedingungslose Grundeinkommen. Die Kämpfe um Zeitwohlstand, Postwachstumsökonomie. Aber es fehlt die große Idee, die wir gegen einen neoliberalen Kapitalismus stellen können.

Maximilian Becker, Herausgeber

Die Liste der Autoren reicht vom genannten Stephan Lessenich, über Hartmut Rosa bis hin zu Frigga Haug und der Linksparteivorsitzenden Katja Kipping. Zu den verschiedenen Perspektiven auf die Krise stellen die Herausgebenden Mathilda Reinicke und Maximilian Becker Vorschläge, wie jener einer Postwachstumsgesellschaft oder eines bedingungslosen Grundeinkommens. Einige Beiträge erscheinen deshalb miteinander unvereinbar oder nehmen sehr unterschiedliche Blickwinkel ein. Dennoch bietet das Buch gerade durch seine Vielseitigkeit einen guten Überblick über Akteure und Ideen, die die Diskussion um Alternativen zum aktuellen Wirtschaftssystem in unseren Breiten bestimmen.

Weitere Informationen aus der Sendung:

Moderator Thomas Tasler im Gespräch mit Redakteur Anton Walsch
28 01 SG zum Buch "Anders Wachsen"
 

Kommentieren

Anders wachsen!
Von der Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft und Ansätzen einer Transformation
Umfang: 304 Seiten
Preis: 19 Euro
Jahr: 2018
Verlag: oekom verlag München
Maximilian Becker, Mathilda Reinicke (Hrsg.)