Tag der Befreiung

Es ist wichtig nicht zu vergessen!

Heute vor 73 Jahren unterschrieben die Deutschen den Kapitulationsvertrag der Allierten. Damit war das Ende des zweiten Weltkrieges und der Naziherrschaft besiegelt. Doch wie war die Situation in Leipzig so kurz nach dem Krieg?
Historiker Martin Baumert von der Universität Leipzig
Historiker Martin Baumert von der Universität Leipzig.

Mit der Unterzeichnung der Kapitulationserklärung der Alliierten war der 2. Weltkrieg beendet - und damit auch die Vorherrschaft der Nazis. Aus diesem Grund wird der Tag auch Tag der Befreiung genannt. Doch ob dieser Tag tatsächlich so gesehen werden kann ist umstritten. Martin Baumert von der Uni Leipzig weiß, inwieweit der Titel zutrifft.

Im Interview mit Moderator Lukas Raschke spricht er darüber, wie die Situation in Leipzig nach dem Krieg war, und wie wichtig es ist, dass Denkmäler nicht verschandelt werden.

Martin Baumert im Interview mit Moderator Lukas Raschke
Martin Baumert von der Fakultät für Geschichte der Uni Leipzig im Interview

 

 

Kommentieren

Charlotte Siemoneit
09.05.2018 - 16:29