Sanierung abgeschlossen

Ernst-Grube-Halle an Uni zurückübergeben

Am Freitagvormittag wurde die Ernst-Grube-Halle vom Sächsischen Immobilien- und Baumanagement an die Uni Leipzig zurückübergeben. Nach langjähriger Nutzung als Sporthalle und zwischenzeitlich als Notunterkunft wurde sie ein halbes Jahr lang saniert.
Sächs. Immobilien- u. Baumanagement überreicht Ernst-Grube-Halle nach Sanierung an Uni

Im vergangenen Jahr befand sich Deutschland durch die Aufnahme vieler Geflüchteter in einem Ausnahmezustand. In Leipzig wurde deshalb auch die Ernst-Grube-Halle von August 2015 bis Februar 2016 in eine Notunterkunft umfunktioniert. Freitagvormittag wurde die Sporthalle nach einer umfangreichen Sanierung zurück an die Universität übergeben. Die Sanierung hat 874.000 Euro in Anspruch genommen. Finanziert wurden diese Baumaßnahmen durch den sächsischen Landeshaushalt. Erweiterungsmaßnahmen in Höhe von 70.000 Euro wurden im Rahmen der Sanierung von der Universität Leipzig übernommen, wie Petra Förster, Leiterin des Sächsischen Immobilien- und Baumanagement erklärte.

Sanierung war nach 20-jähriger Nutzung zwingend erforderlich

Die Sanierung wurde nach dem Betrieb als Notunterkunft vorgenommen, war aber nicht allein davon abhängig. Der Zyklus einer Nutzungsdauer einer Sporthalle wurde komplett ausgeschöpft und somit der Stillstand des Betriebes im Februar für die Sanierungen genutzt. Dazu wurde u.a. ein neuer Boden verlegt, die Wände erneuert und die Sanitäranlagen instandgesetzt. Hinzu kamen aber auch Erweiterungsarbeiten. Dazu sagte uns Marco Morgner, Dekanatsrat der Sportwissenschaftlichen Fakultät:

Wir haben die Anlaufstrecke für die Sprintmöglichkeiten längst der Halle sozusagen ausgebaut, sodass drei parallel zur gleichen Zeit laufen können. Früher war die Strecke kürzer und es konnten auch nur zwei laufen. Und dann haben wir hinten im Prinzip den vierten Teil der Ernst-Grube-Halle so ausgebaut, sodass man komplett quer jederzeit Leichtathletik betreiben kann.

Marco Morgner, Dekanatsrat der Sportwissenschaftlichen Fakultät

Normalbetrieb wird wieder aufgenommen

Bis zur Übernahme mussten sich die Nutzer der Ernst-Grube-Halle auf enorme Einschränkungen einstellen. Viele Sportvereine mussten in andere Sportstätten umziehen. Aber auch Studien der Sportmedizin konnten nicht mehr durchgeführt werden. Frau Prof. Dr. Petra Wagner ist Studiendekanin der Sportwissenschaftlichen Fakultät. Sie erklärt, wer die Halle in Zukunft wieder nutzen wird:

Neben der studentischen Ausbildung und der Fakultät, die sozusagen wieder hier einzieht, sind es insbesondere auch Sportvereine der Stadt Leipzig wie die „Volleys“ zum Beispiel oder der Reha-Sport-Leipzig, der Hochschulsport mit seinen diversen Veranstaltungen. All die können sozusagen wieder zurückkommen.

Prof. Dr. Petra Wagner, Studiendekanin der Sportwissenschaftlichen Fakultät

Zum Wintersemester, welches am Montag beginnt, zieht also wieder der sportliche Alltag in die Ernst-Grube-Halle ein.

Marvin Kalies über die abgeschlossene Sanierung der Ernst-Gruber-Halle
0710 EGH
 

Kommentieren

Marvin Kalies
07.10.2016 - 19:11
  Sport