Das lange Interview mit Jürgen Drews

"Eine kurze Exkursion in mein Leben"

Im März hat Schlager-Urgestein Jürgen Drews ein Konzert im Haus Auensee gegeben. Wir haben den mittlerweile 73-Jährigen vorher zum Interview getroffen. Dies ist die Geschichte, wie aus einem schüchternen Jungen mit Banjo der König von Mallorca wurde.
Schlagersänger Jürgen Drews und Moderator Paul Materne

Ein weißer BMW fährt vor das Hotel. Jürgen Drews steigt aus, er trägt eine Jogginghose und knallrote Sneaker. Er sei erkältet, erklärt Drews, er brauche Tee und eine Suppe. Wir setzen uns zum Interview in das Hotelrestaurant.

Der schüchterne Junge mit dem Banjo

Jürgen Drews ist in Plauderstimmung. Er beginnt seine Ausführungen mit den Umständen seiner Geburt: Er wurde im letzten Kriegsjahr als Sohn eines Arztes in Nauen geboren. Er war eine Steißgeburt. Seine Kindheit und Jugend verbrachte Drews in Schleswig. Heute kennt man ihn als exzentrischen Schlagerstar, der auf dem Ballermann auftritt. In seiner Jugend sei er hingegen alles andere als extrovertiert gewesen, erzählt Jürgen Drews. 

Und dann kam die Pubertät und danach war es aus. Ich wurde fast schon zum Autisten.

Jürgen Drews

Seine Eltern hätten sein musikalisches Talent schon früh erkannt. Deshalb hatte der Vater seinem introvertierten Sohn ein Banjo gekauft und ihn bei Vorspielen angemeldet. Bereits mit 15 Jahren erhielt Jürgen Drews einen Preis als bester Banjospieler Schleswig-Holsteins.

Der König von Mallorca

Jürgen Drews bei seinem Konzert am 10. März im Haus Auensee
Jürgen Drews Konzert 10.03.18

Mit seinem Erfolgshit "Ein Bett im Kornfeld" konnte sich Jürgen Drews lange nicht anfreunden. Anfangs wollte er sogar ablehnen. Allerdings habe er schnell gemerkt, wie gut das Lied beim Publikum ankam.

Mittlerweile finde ich das Kornfeld richtig abgefahren. Ich finde es richtig toll.

Jürgen Drews

Dabei habe er lange Zeit Schlager gehasst. Er legt großen Wert darauf, dass man diesen Satz in der Vergangenheitsform formuliert. Viel zu oft sei seine Beziehung zum Schlager falsch ausgelegt worden. Zwar habe er schon als Jugendlicher Vorurteile gegen diese Musikrichtung gepflegt, allerdings singe er Schlager mittlerweile gerne.

Schlager wird nie vergehen. Nie, nie, nie.

Jürgen Drews

Ob auf dem Ballermann oder auf dem Einbecker Eulenfest: Jürgen Drews mache es "fucking Spaß" auf der Bühne zu stehen. An Rente denke er noch lange nicht. 
Den Titel "König von Mallorca" hat ihm übrigens Thomas Gottschalk in der Sendung "Wetten, dass...?" verliehen.

Jürgen Drews' detaillierte Lebensgeschichte können Sie hier nachhören:  

Moderator Paul Materne kommentiert sein Gespräch mit Schlagersänger Jürgen Drews

Redaktion: Annika Sparenborg, Helena Engelbert

 
 

Kommentieren

Helena Engelbert
17.05.2018 - 11:25
  Kultur