Buchmesse

"Ein Riesenfest"

Die Buchmesse ist wieder vorbei – drei Preisträgerinnen, ausverkaufte Lesungen, steigende Besucherzahlen und zufriedene Veranstalter prägen die Bilanz.
Buchmesse 2017
Die Buchmesse ist wieder vorbei – wir bauen ab.

Am Sonntag, den 26. März endete nach vier Tagen die Buchmesse in LeipzigInsgesamt kamen dieses Jahr 285.000 Besucher, das sind ca 53.000 mehr als im Vorjahr. Allein auf der Manga Comic Con, die dieses Jahr zum vierten Mal stattfand, waren über 100.000 Besucher zu Gast. Auch die Verantwortlichen der Messe sind zufrieden. Die Buchmesse sei sehr positiv erlebt worden, so die Pressesprecherin der Leipziger Messe, Ruth Justen. 

Es war überhaupt ein Riesenfest und gleichzeitig aber auch Tage der intensiven Auseinandersetzung mit Politik. 

Pressesprecherin der Leipziger Messe, Ruth Justen

Der Fokus lag auf dem Schwerpunktland Litauen. Außerdem seien Europapolitk, deutsche Gesellschaftspolitik und Geschichte Themen gewesen. 

Ausverkaufte Lesungen

Auch dieses Jahr wurden diverse Preise verliehen. Parallel zur Buchmesse lief zudem die Veranstaltung Leipzig liest, die sehr viel positive Resonanz bekommen habe, so Ruth Justen. Die Auftaktveranstaltung in der Kongresshalle war mit circa 1.000 Gästen ausverkauft.

Da kamen Martin Suter, Jostein Gaarder und Thomas Brussig super an. Das war auf jeden Fall ein Höhepunkt. 

Pressesprecherin der Leipziger Messe, Ruth Justen

Ausblick

Nächstes Jahr, vom 15. bis 18. März wird dann Rumänien als Schwerpunktland im Zentrum der Buchmesse stehen und auch Partnerland sein. Zum letzten Mal wird man sich dann auch nochmal auf Europa konzentrieren.

 

Kommentieren