Themensendung: Hype

Ein Hype kommt selten allein, oder doch?

Einhörner, Brokkoli-Socken, Bitcoins – was diese drei Dinge verbindet, ist die Welle der Begeisterung, die um sie schwappt. Was macht einen Hype aus? Wann und wie geht er wieder zu Ende? Der Kultstatus widmete dem Phänomen "Hype" eine ganze Sendung.
Einhorn
Das Einhorn als treuer Begleiter

Im Duden finden sich drei Definitionsversuche für den Begriff "Hype":

1. Besonders spektakuläre, mitreißende Werbung; 2. Aus Gründen der Publicity inszenierte Täuschung; 3. Welle oberflächlicher Begeisterung; Rummel

Definitionen, die viele Fragen offenlassen. Redakteur Lukas Hohmann hat sich Gedanken zum Begriff „Hype“ gemacht:

Nachdenker zum Thema "Hype" von Lukas Hohmann
Nachdenker Hype

Ein Horn für den Hype

Wer durch die Läden läuft, kommt nur schwer an ihnen vorbei: Einhörner. Aus den Regalen starren sie einen als Plüschtier, von Socken oder Verpackungen aus an. Und das nun schon seit fast drei Jahren! Es ist also an der Zeit, dass endlich mal ein Einhorn zu Wort kommt und selbst auf diesen Hype blickt.

Redakteurin Ronja Binus lässt die Fakten um den Hype von einem Einhorn kommentieren. Es enthüllt die ungeglitzerte Wahrheit:

"Ein Einhorn blickt zurück" von Ronja Binus
Einhorn

"Om" für Jedermann

Sonnengruß, Kobra, Krähe - und fast jeder weiß, worum es geht: Yoga. Schätzungsweise machen etwa drei Millionen Menschen Yoga in Deutschland. Die spirituell angehauchte Sportart ist weiterhin voll im Trend. Aber wieso eigentlich? Was macht Yoga so beliebt?

Redakteur Jan Borree ist dafür ins Yogastudio „allesyoga“ gegangen und hat mal mitgemacht:

Jan Borree berichtet live von seiner ersten Yogastunde
Yoga

Wirbel um Worte

Seit Jahren wird immer mehr darauf geachtet, wie man die deutsche Sprache geschlechtsneutral umformen kann. Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums, Kristin Rose-Möhring, hat Anfang März sogar vorgeschlagen, die deutsche Nationalhymne geschlechtsneutral umzudichten. Die neue Version könnte dann so klingen:

Einigkeit und Recht und Freiheit, / für das deutsche Heimatland. / Danach lasst uns alle streben, /couragiert mit Herz und Hand.

Keine ungewöhnliche Forderung. Aber Redakteurin Pia Schindler sieht diesen Genderhype kritisch:

Pia Schindler kommentiert den "Genderwahnsinn"
Gendern Kommentar

 

 

 

Kommentieren

Ronja Binus
12.04.2018 - 14:46