GameCheck: Sims 4 Moschino Accessoires

Ein Fashionpack ohne Fashion

Unkonventionell, farbenfroh und provokant − diese Worte verbindet man mit der Mode von Moschino. Die italienische Modemarke ist mit dem Simulationsspiel Sims 4 eine Kooperation eingegangen und bringt ihren Stil nun auch in die Welt der Sims.
Die Kleider und Möbel sind im Stil von "Moschino" gehalten.
Die Kleider und Möbel sind im Stil von "Moschino" gehalten.
Manche Outfits sind sehr skurril.

Mit der italienischen Modemarke "Moschino" hat "Die Sims 4" zum ersten Mal ein Accessoires-Pack geschaffen mit Mode wie sie auf dem Laufsteg getragen wird. Schon in "Die Sims 2" gab es Kooperationen mit H&M und IKEA, die es den Spielenden ermöglicht haben, das Leben der Sims wie das eigene zu gestalten. Mit "Moschino Accessoires" haben die Entwickelnden nun das Gegenteil geschaffen und dazu auch passende Karrieren wie die einer Fotografin oder eines Fotografen geschaffen.

Wenig Kleidung auf der Stange.

Eine kleine Fashionshow 

Nach einem Blick in den "Erstelle-einen-Sim" Modus zeigt sich allerdings, dass nur wenig neue Kleidung in dem Accessoires Pack steckt. Die T-Shirts haben zwar die für "Moschino" typische Comicfigur, aber sowohl der Kühlschrankhase als auch das Einhorn passen nicht in die Welt der Modemarke. Und auch die restlichen Klamotten sind noch zu schlicht und zu unauffällig, um als "Fashion" zu gelten. Umso mehr fehlen ausgefallene Accessoires, Frisuren und Make-up, die die Outfits aufpeppen könnten. Davon abgesehen hat auch dieses Pack das Problem, dass es auf erwachsene Sims ausgelegt ist. Für Kinder und Kleinkinder gibt es gar nichts von "Moschino" und das, obwohl Kinder in die Fotografie-Karriere miteinbezogen wurden.

Fashion-Shootings gehen auch im eigenen Wohnzimmer mit der richtigen Ausstattung.

Ein eigenes Heim-Fotostudio

In dem Erweiterungspack "Die Sims 4: An die Arbeit" gibt es zwar schon erste Möglichkeiten für ein Fotostudio, aber das erinnert eher an den Aufbau in Fotostudios für Passbilder. Das neue Accessoire-Pack bringt nicht nur Möbel und andere Bauobjekte, die wunderbar in den Stil von "Moschino" passen, ins Spiel, sondern auch die Möglichkeit, ein eigenes Fotostudio für die neue Karriere der Modefotografinnen und -fotografen daheim aufzubauen. Das Wichtigste dafür ist das Stativ: Mit dem kann man Fotos von Sims, die auf Markierungen stehen machen, mehrere Sims dazu bringen, auf einem Foto zu posieren und sogar einen Selbstauslöser nutzen. Die geschossenen Fotos können in richtigen Fotorahmen aufgehängt werden.

Der Fotograf und das Model 

Posieren wie die Profis − mit dem Stativ kann man Sims bestimmte Posen einnehmen lassen.

Um die Mode noch mehr ins Licht zu rücken, kommen mit dem Pack auch Freelance-Karrieren ins Spiel. Die erlauben es den Sims, freiberuflich als Programmierer*in, Schriftsteller*in, Digitale*r Künstler*in oder eben Fotograf*in zu arbeiten. Die Sims haben keine festen Arbeitszeiten, sondern arbeiten nach Aufträgen, die sie sich selbst am PC oder am Smartphone suchen können. Die Aufträge laufen im Fall der Modefotografiekarriere immer nach demselben Schema ab: "Mache ein Foto von x Sims in x Bekleidung mit x Pose", "Erfolgreiche Abnahme des Fotos" und "Poste das Bild auf Fashion-Simstagram". So wird die Karriere schnell langweilig und auch die lang dauernde "Beförderung" mit Auszeichnung, höheres Honorar und eines neuen Gegenstands macht die Karriere nicht aufregender. 

Für die Freelance-Karrieren gibt es auch neue Sozialinteraktionen wie "Mit Fotos prahlen".

Nach den Anschaffungskosten ist die Fotografiekarriere leicht verdientes Geld. Die Fotos werden so gut wie nie abgelehnt und man muss kein Model einstellen, sondern kann jeden Sim bitten zu posieren. Dabei steigt auch ungewöhnlich schnell der Freundschaftsbalken zwischen Fotograf*in und Model. Leider gibt es keine Karriere als Model, sondern jeder Sim kann jede der neuen Posen einnehmen. Dafür hat "Die Sims 4" die schon im Basisspiel vorhandene Karriere Stilbeeinflusser*in genutzt und ermöglicht zum Beispiel Kooperationen zwischen Fotograf*innen und Stilbeeinflusser*innen.

Fazit

Wer auf viele verrückte, neue Outfits gehofft hat, wird von diesem Accessoires-Pack enttäuscht sein. Dennoch sind die Möbel im "Moschino" Stil sehenswert und eine gelungene Abwechslung zu den sonstigen Bauobjekten. Auch wenn die Freelance-Karrieren etwas einfältig sind, bieten sich damit neue Möglichkeiten, den Sim bei der Arbeit zu begleiten. Wem Fotografieren in "Die Sims 4" auch so schon Spaß gemacht hat, wird mit diesem Accessoire-Pack sehr glücklich werden.

Der Trailer zum Spiel:

 

Kommentieren

Laura Kreuzhage
11.09.2019 - 18:23
  Games

Die Sims 4: Moschino Accessoires

Plattform: PC, PS4, Xbox One

Entwickler: Maxis

Herausgeber: Electronic Arts