Thementage

Ein Blick nach Osteuropa

Leipzig mit seinem Forschungsschwerpunkt ist der zentrale Standort der „Osteuropaforschung“ in Deutschland. Nun haben in der ersten Novemberwoche die Osteuropa Thementage "osteuropa.kompetent.", kurz O.K. begonnen.
osteuropa.kompetent
Teilnehmer des "Scholar Speed-Dating" beim Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

mephisto97.6- Reporter Paul Michaelides war bei O.K. zugegen und berichtet:

Die Osteuropa-Thementage in Leipzig - ein Bericht von Paul Michaelides.
osteuropa.kompetent

"Osteuropa", "kompetent“ - vor einigen Jahren hätten die Deutschen diese zwei Begriffe noch nicht zusammengebracht. Heute hat sich unser Blick auf den Osten gewandelt. Leipzig hat mit seinem Forschungsschwerpunkt auf Osteuropa nicht wenig dazu beigetragen. So habe sich zum Beispiel unser Bild von Polen in den letzten Jahren stark verändert.

Vor 10 Jahren noch war das deutsche Polenbild 25 Jahre hinterher.

Rainer Mende, Programmreferent für Film, Musik und Bildung am Polnischen Institut

Das Polnische Institut entspricht dem deutschen Goetheinstitut. Es ist Kooperationspartner der Veranstaltung "osteuropa.kompetent". Ziel des Instituts sei es, Deutschen ein glaubwürdiges Bild von Polen zu vermitteln. Das heißt, ihnen die polnische Kultur, Politik und Geschichte näherzubringen.

Gemeinsam mit dem "Kompetenzzentrum Mittelosteuropa", kurz "KOMOEL", veranstaltet das Polnische Institut die Osteuropa-Thementage. Vertreter vieler Leipziger Institutionen mit Osteuropa-Bezug werden zu Wort kommen. Ziel der Veranstaltung sei es, Studierende und Interessierte über Stipendien, Praktika, Sprachkurse und Austauschprogramme zu informieren. Außerdem wird ein neues Masterprogramm mit dem Namen "Osteuropa global" vorgestellt. Die Veranstaltungen werden durch Literatur, Musik, Fotografie und Film begleitet. Dabei zeigt sich, wie sich unser Bild vom "Osten" verändert hat.

Was vor zehn Jahren noch zu Osteuropa zählte - wie z.B. Polen und Tschechien - ist heute längst Europa.

Elisa Satjukow, Projektleiterin vom Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa Leipzig e.V.

Die Veranstaltung beschäftigen sich auch mit der Frage, wohin es mit der Osteuropaforschung gehen wird. Dass Leipzig dabei weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird, sei jedoch klar.

Wer einen Blick von Leipzig aus nach Osteuropa werfen will, kann das noch bis Mittwoch, den 4.11., am Infostand in der Albertina und auf den zahlreichen Veranstaltungen tun.

 

Kommentieren

Paul Michaelides
02.11.2015 - 18:40