gamescom 2018

Du kommst hier nicht rein

…das ist leider die harte Realität auf der Gamescom. Wer an den ausverkauften Tagen die Messe besuchen will, braucht starke Nerven, Geduld und Standhaftigkeit. Auch unsere Redakteurinnen von GameTech mussten sich behaupten.
Life is Strange 2
4 Stunden Wartezeit, um ein Spiel zu spielen, war auf Tag 3 der Messe "normal".

Es ist Donnerstag und die Tickets für die Gamescom sind ausverkauft. um 10 Uhr öffnet die Messe, bereits eine halbe Stunde später waren viele Schlangen schon geschlossen. Doch wir hatten sowieso andere Pläne, nämlich einen Termin mit den Machern eines Spiels, das erst auf der gamescom revealed wurde: „Breach“. Das Spiel nimmt sich Elemente aus antiker Mythologie und mixt sie mit Elementen aus Hack’n’Slay, Dungeon Crawler und Cyberpunk.

Our strategy is to give everyone OP-things and then it’s just OP versus OP [AdR.: Overpowered].

Gabe Amatangelo, Game Director bei QC Games

Jäger und Gejagte

Unsere nächste Station war das Spiel „Deathgarden“ von Behaviour Digital Inc. Mit den Entwicklern konnten wir bereits am Dienstag sprechen, doch jetzt erst hatten wir die Möglichkeit uns selbst am Spiel zu versuchen. Ziel des Spieles ist es für die sogenannten Runner aus einer Arena zu entkommen und für den Hunter, sie daran zu hindern. Die erinnerte dabei sehr stark aus einem Mix aus „Die Tribute von Panem“ und „Dead by Daylight“. Da die gleichen Macher dahinter stecken ist der Bezug zum Vorgänger-Spiel kein Wunder. Ein Manko des Spieles war, dass leider unser Jäger, wie wir selbst auch, nicht vertraut mit dem Game war und wir deshalb als Runner leichtes Spiel hatten zu gewinnen.

Connys Tageshighlight

... ist "Deathgarden". Die Idee von der "Tribute von Panem"-Reihe mag zwar markaber sein, dennoch ist es eine reizvolle Spielidee. Das Spiel ist zwei Spiele in einem: während der Hunter einen Shooter aus Ego-Perspektive spielt, müssen die fünf Spieler in Coop und Hide&Seek-Manier ihren Fluchtweg aus der Arena suchen. Dass sich bei jedem neuem Spiel die Arena allerdings verändert und per Zufall zusammen gesetzt wird, macht das ganze etwas schwerer. Das Spielprinzip ist denkbar einfach, doch nach dem ersten Anspielen hatte man Lust, noch viele Runden zu spielen. "Deathgarden" besitzt ein Potential was es als Entwickler nun auszunutzen gilt. Es ist seit mitte August im Early Access für den PC erhältlich.

 

Eleens Tageshighlight

... ist "Breach." Das Spiel einzuordnen ist gar nicht mal leicht, denn die Entwickler von QC Games beschreiben es selbst als Action-Coop-RPG-Cyberpunk-Dungeoncrawler. Spieler müssen zusammen mit drei anderen Spielern (oder alternativ auch Solo mit drei Bots zur Unterstützung) einen Dungeon durchqueren und dabei nicht nur gegen verschiedene Monster, sondern auch einen mächtigen "Veil Demon" antreten. Der Spielercharakter kann dabei nicht nur vom Aussehen her personalisiert werden, er kann auch in eine Menge verschiedener Rollen schlüpfen. Vom Hack-and-Slay Schwertkämpfer zum magischen Nekromanten.
Das Spiel überzeugt mit dynamischem Gameplay, Teamwork und einer Menge ambitionierter Ideen.
"Breach" erscheint Ende des Jahres als kostenpflichtiger Early Access und soll 2019 dann als Free-to-Play Titel final veröffentlicht werden. Pay-to-Win soll es übrigens nicht geben, versprechen die Entwickler. Geld könne man lediglich in Fashion-Accessoires stecken.

 

Sophies Tageshighlight

…ist „The Sinking City“, das eine absolute Augenweide für alle H.P. Lovecraft-Fans sein dürfte. Als Privatdetektiv erkundet der Spieler die offene Welt von Oakmont und deckt dunkle Geheimnisse auf, die die Stadt umgeben. Die Stadt selbst ist zur Hälfte überflutet und der Wahnsinn greift langsam um sich, da einige der Bewohner glauben, das Ende der Welt sei nahe. Doch auch der Spielercharakter selbst scheint Stück für Stück seinen Verstand zu verlieren, denn manchmal sieht er Monster oder Wesen, die nicht real sind. „The Sinking City“ dürfte bei Fans des Cthulhu-Mythos die Herzen höherschlagen lassen und durch das Ermitteln in den Fällen, kommen auch Krimi-Liebhaber auf ihre Kosten. Leider ist „The Sinking City“ noch nicht fertig. Der Veröffentlichungstermin ist im März 2019 angesetzt.

 
 

Kommentieren

Sophie Schröder, Eleen Reinke, Conny Poltersdorf
24.08.2018 - 09:06
  Games