Fünf Sterne deluxe im Conne Island

Drei * für Fünf Sterne deluxe

Und noch ein Hip-Hop-Revival. Fünf Sterne deluxe sind zurück und machen das Conne Island voll, als ob es nichts wär. Wir haben uns angeschaut, ob die Hamburger Urgesteine nach 17 Jahren Pause die Herzen nochmal schneller schlagen lassen.
Fünf Sterne Deluxe als Liftboys

Mit welcher realistischen Erwartungshaltung kann man im Jahr 2017 auf ein Fünf Sterne deluxe Konzert gehen? Schwer zu sagen. Am ehesten erhoffe ich mir eine solide Live-Show. Immerhin bringen die Hamburger Urgesteine mehr als zwei Jahrzehnte Bühnenerfahrung mit. Zugegebenermaßen kam da in den letzten Jahren allerdings nicht mehr viel dazu. Das letzte Album "Neo.Now" ist genauso alt wie das aktuelle Jahrtausen: 17 Jahre.

Doch dann beschloss die eigentlich schon pensioniert geglaubte Hip-Hop-Combo vor nicht allzu langer Zeit, wie so viele Kollegen, nochmal den großen Wurf zu wagen. Beziehungsweise den großen "Flash". Das ist der Titel des dritten Studioalbums von Tobi, Bo und DJ Coolman. Und die Frage, die sich mir aufdrängt, ist genauso offensichtlich, wie gemein: Wer braucht das noch?

Fünf Sterne deluxe – Wer ist das?

Während in meinem Mittzwanziger Umfeld nur noch jedem Dritten der Name Fünf Sterne deluxe überhaupt etwas sagt, spricht der Ticketverkauf eine ganz andere Sprache - seit Wochen ist die Show ausverkauft. Es wird klar: "Die Leude woll’n, dass was passiert." Als ich eine Stunde vor Beginn ankomme, platzt das Conne Island bereits aus allen Nähten. Und es macht Sinn, dass meine Freunde der Band nicht mehr vertraut sind, denn der Publikumsschnitt liegt locker bei Mitte Dreißig. Hip-Hop ist erwachsen geworden.

Tobi und Bo allerdings noch nicht so richtig. Die beiden betreten die Stage in gelben Liftboy-Outfits. Auf der Bühne sind übergroße Projektionsflächen aufgebaut. Sie ermöglichen  verschiedenste Bühnenbilder – grell, bunt, lieblich, kitschig, old-school – alles was das Herz begehrt.

Slapstick-Rap

Und so befinden wir uns bei Showbeginn in einer Kulisse, die an Wes Andersons "The Budapest Hotel" erinnert. Mit den Fünf Sternen in den Hauptrollen. Tatsächlich ist die Show über weite Strecken eine durchchoreografierte Fusion aus Hip-Hop-Konzert, eingestreuten Slapstick-Einlagen und der ein oder anderen Tanzperformance.

Fünf Sterne Deluxe im Smoking

In der ersten Hälfte des Konzertes bekommt der Zuschauer fast genauso viele Outfits wie Songs vorgeführt. Kostüm und Kulisse sind aufeinander abgestimmt und werden ständig ausgetauscht. Die pompöse Show soll somit vielleicht den gar nicht mal so geringen Ticketpreis von ungefähr 30 Euro rechtfertigen.

Unfreiwillig denke ich jedoch, dass das ganze Brimborium auch deshalb veranstaltet wird, um die dürftige musikalische Qualität der neuen Songs zu kompensieren. Vielleicht ist das Verkleidungs- und Rollenspiel aber auch Tradition bei Fünf Sterne deluxe. Ich weiß es nicht. Bei der letzten Tour war ich noch in der Grundschule.

Bitte bleiben Sie old-school

Die Setlist besteht zu großen Teilen aus neuen Songs. Das ist sehr ermüdend. Ich kann die Lieder kaum auseinander halten, obwohl oder vielleicht eher weil die Hooks so redundant und simpel sind. Bei den Singleauskopplungen ,,Moin Bumm Tschack’’ und ,,Afrokralle’’ kommt teils ordentliche Stimmung auf.

Fünf Sterne deluxe - Moin Bumm Tschack (Official Video)

Bei den Nummern "Flieg wie ein Engel" oder "Monulani" springt bei mir jedoch gar nichts über, außer ein leichter Anflug von Fremdscham beim Anblick der beiden Hip-Hop-Opas und ihrer Persiflage auf schwerreiche Hamburger Shopping-Muttis. Ich bin mir nicht sicher, ob das Kapitalismus-Kritik oder sowas sein soll. Auf jeden Fall werfen sich an dieser Stelle auch die wohlgesinntesten Fans aus alten Zeiten, verwirrte Blicke zu.

Fünf Sterne Deluxe sind albern

Hip-Hop braucht kein Mensch, aber Mensch braucht Hip-Hop

Doch nachdem dieser Punkt überwunden ist und die alten Jungs sich mit einem Glas Schampus selbstgerecht zuprosten, nimmt das Konzert doch noch an Fahrt auf. Denn die ,,Champagneros’’ rollen endlich über die Crowd hinweg und wir befinden uns auf der von Hits und Klassikern gespickten Zielgeraden des Abends.

Die Lichtinstallation wird jetzt einfach mal ausgemacht und die Mucke darf für sich selbst sprechen. Plötzlich wissen alle, warum sie heute hier sind. Das Herz der Leute schlägt wieder schneller und das Publikum zeigt sich bis zum Ende hochmotiviert und energiegeladen.

Happy End

Natürlich muss Bo noch seinen obligatorischen Evergreen "Türlich Türlich" zum Besten geben. Danach wird mit "Deine Mudder" der Schlusspunkt des Abends gesetzt. Und auch wenn Fünf Sterne deluxe nicht die geilsten Hip-Hop Songs des Jahres abliefern, so muss man sie doch irgendwie lieb haben – wenn man die gegenseitige Dankbarkeit sowohl in ihren Gesichtern, als auch in denen ihrer Anhänger abliest, und einem klar wird, dass sich hier heute Abend alle Beteiligten eine gute Zeit geschenkt haben. Ende gut, alles gut.

5 Sterne Deluxe - Dein Herz schlägt schneller
 

Kommentieren