Im Interview: Drangsal

"Die verlorengegangenen Ärzte der 80er"

Seit ihrem Debüt letztes Jahr, hat sich für die Band Drangsal um Max Gruber aka Dr. Angsal einiges verändert. Wir haben mit Max, Theo und Oliver auf dem Appletree Garden Festival unter anderem über ihr neues Album geredet.
Drangsal
Oliver, Max und Theo auf dem Appletree Garden Festival 2017.

Mit seinem Debüt "Harieschaim" im letzten Jahr zog Max Gruber die Aufmerksamkeit der Musik-Szene auf sich. Pop mit Einflüssen aus den 80ern, von Post-Punk bis zur Neuen Deutschen Welle - das feierten Musikmagazine gleichermaßen wie die tagesschau oder die Zeit. Jetzt, nach mehr als einem Jahr, steckt die Drangsal gerade in den Vorbereitungen für ihr zweites Album. Währenddessen hat sich viel getan: Max hatte seine eigene Radiosendung auf FluxFM, ging mit Casper auf Tour und ist seit Kurzem auf dessen neuer Single 'Keine Angst' zu hören. 

Wir haben mit der Band über ihr nächstes Album, unerwartete Fangeschenke, Hasskommentare und Max' Doktortitel geredet. Das ganze Interview kann man hier nachhören:

mephisto 97.6 Redakteurin Sophie Boche im Gespräch mit Max, Oliver und Theo von Drangsal.
Interview Drangsal

"Kein praktizierender Ärztefan, aber dafür praktizierender Arzt"

mephisto 97.6: Max, du bist heute 24 geworden. Das letzte Jahr war bei dir ja ziemlich erfolgreich, ganz klassisch: Was erhoffst du dir von der 24?

Max: Erfolgreicher. Und dann von der 25 am erfolgreichsten.

Ihr nehmt ja gerade euer neues Album auf mit Max Rieger, unter anderem bekannt aus der Band Die Nerven - Wie geht es damit voran?

Max: Total schnell. Markus Ganther ist auch immernoch dabei und da er lange Zeit mit der Abfertigung des Casper Albums "Lang Lebe Der Tod" beschäftigt war, wird er erst wieder im September oder Oktober bei der Drangsal zugange sein. Das heißt, schleichend aber bestimmt geht's voran.

Was können wir da musikalisch so erwarten?

Oliver: Der erste Vergleich, der vielen kam, ist die Ärzte der 80er Jahre und ich finde das ziemlich schmeichelnd.

Max: Voll. Der Song, den wir planen als erste Single zu veröffentlichen, der wurde glaube von jedem, der den gehört hat, unabhängig voneinander, als eine verlorengegangene Ärzte Single betitelt. Ich bin selbst kein praktizierender Ärztefan, aber praktizierender Arzt seit heute und passt ja irgendwie ganz gut.

Wir haben schon eben vor der Bühne gehört, du hast jetzt einen Doktortitel - Wirst du dich zukünftig auch immer mit deinem neuen Doktortitel vorstellen?

Max: Was heißt denn zukünftig? Ich stelle mich schon immer mit Doktortitel vor und jetzt habe ich auch allen Grund dazu.

Kollaborationen und demographischer Wandel

Nochmal zurück zu deinem Album - hast du dir diesmal auch andere Künstler mit auf die Platte geholt?

Max: Ja, ihr könnt erwarten: Kevin Kuhn von Die Nerven, Karies, Wolf Mountains; Christoph Hahn von Sultans of Gedankenbrain und Swans; Oliver Heinrich, außerdem Jannis Petersson, der spielt bei All Diese Gewalt Schlagzeug und bei Walls & Birds. Am liebsten würde ich mir noch jemanden dazuholen, der singt. Und da die Gesangsaufnahmen noch ausstehen ist das im Rahmen des Möglichen. Noch habe ich keine Idee, aber bis dato bin ich sehr zufrieden mit den Kollaborationen. Max Rieger als Produzent alleine ist schon eine Art Zusammenarbeit.

Apropos Kollaborationen, was man vielleicht nicht so erwartet hat ist, dass du ein Feauture mit Leslie Clio gemacht hast. Die kennt man ja noch von ihrem Hit "I Couldn't Care Less" und ihr habt zusammen den Song "Bad Habit" aufgenommen. Wie kam es dazu eigentlich?

Max: Der Verlag, bei dem ich bin, hatte angefragt, ob ich Interesse daran hätte für Leslie Clio einen Song zu schreiben, der auf ihr damals noch unbetiteltes Album kommen könnte. Das hab ich bejaht. Dann hab ich mich mit Leslie getroffen und das erste Mal ist überhaupt nichts dabei herausgekommen. Das zweite Mal der Song "Bad Habit", der aber in der Form, wie ich ihn erdacht habe, absolut nicht auf dem Album ist, sondern Tim Roth, der früher Gitarre und Synthesizer bei Drangsal gespielt hat, und ich haben den Song geschrieben und produziert und es war eine mittelschnelle Elektro-Pop Nummer im Stil von Nelly Furtado. Das hat aber dem Produzenten Olaf Opal nicht beliebt und jetzt ist der Song so wie er ist. Und ich hab ihn mir einmal angehört und dann nie wieder.

Was vielleicht nicht so unerwartet kam, war das Feauture mit Casper: Hat sich für euch seit dem Feauture etwas verändert, weil Casper hat ja schon eine ziemlich fundierte Fancrowd - Merkt ihr, dass alles etwas größer geworden ist?

Theo: Wir fangen nur bei einem Song immer damit an, dass wir sagen, dass Max das Feature mit Casper gemacht hat und die Leute fangen an auszurasten - und dann spielen wir einen komplett anderen Song.

Oliver: Es hat sich seit der Tour auf jeden Fall viel verändert. Seit wir mit Casper auf Tour waren hat sich das Publikum demographisch angepasst. Es ist nichtmal negativ gemeint, das sind wirklich loyale wundervolle Fans, die wir da haben. Es ist wirklich schön, dass wir die auch abholen können, aber es ist anders als die Monate davor.

Max, man hat dich neulich einem Video von Gewalt gesehen, du hattest deine eigenen Radiosendung auf FluxFM. Du hast jetzt Musikvideos übernommen, das Radio - Spielst du bald mal im Fernsehen mit?

Max: Ja, gerne.

Welche Rolle?

Max: Arzt. Ansonsten würde ich supergerne mal alles machen, mir ist es total egal, ob ich ins Fernsehen komme oder nicht. Aber ich glaube, wir werden versuchen bei ZDF Aspekte aufzutreten mit dem neuen Album. Morgens um 5. Das ist ein Versprechen.

"Wir kriegen öfter mal das Genussmittel Poppers geschenkt"

Wenn man sich bei euren Videos die Kommentare durchliest, gibt es natürlich auch den ein oder anderen Hasskommentar -  Habt ihr bis jetzt einen liebsten Hasskommentar gehabt?

Max: "Ihr verkackten BWL-Studenten, einfach mal die Fotzenlappen schließen" ... fair.

Und dann mal umgedreht, man bekommt manchmal ja auch Fangeschenke: Was war das unangenehmste Fangeschenk für euch?

Max: Wir kriegen ob des Songs Hinterkaifeck öfter mal das Genussmittel Poppers geschenkt und da gabs, ich nenne es mal eine Liaison mit dem Fläschchen in Dortmund. Ich habe immernoch eine Flasche zuhause, die mir dann danach irgendwann geschenkt wurde.

Euer musikalisches Highlight auf dem Appletree Garden Festival?

Oliver: Ich finde persönlich Warhaus ziemlich cool. Das war ja früher Balthazar oder zumindest Teile aus Balthazar, die ich sehr, sehr toll fand.

Theo: Ich hätte gerne Loyle Carne gesehen, aber ich glaube wir fahren schon, bevor der spielt.

Max: Also ich bin großer Fan von Gurr und ich finde es schön, dass die hier spielen und auch morgen mit uns auf dem Rocken am Brocken.

Sheldon Cooper, Fidget Spinner und geklautes Besteck

Dann würde ich jetzt mit einer Schnellfragerunde abschließen:

Welchen Hit hättest du gerne selber geschrieben?

Max: "Oft Gefragt" - AnnenMayKantereit

Oliver: "Oft Gefragt" - AnnenMayKantereit

Theo: "Out Of The Dark" - Falco

Ich werde oft verwechselt mit ..., weil ... ?

Max: Sheldon Cooper. Ich weiß auch nicht warum.

Oliver: Marcel Röber. Ich weiß wirklich nicht warum, aber es haben mir schon mehrere Leute gesagt.

Theo: Paddy McAloon, weil er blind und taub ist.

Das unnötigste, das du je gekauft hast?

Max: Ich habe mein Album von Olaf Opal mixen lassen. Das hat mich über 5.000 - 6.000 Euro gekostet und wir haben die Mixe dann nicht benutzt.

Oliver: Ich würde behaupten diverse Bücher, die ich bis dato nicht gelesen habe und wahrscheinlich auch nicht lesen werde.

Theo: Wir waren vier Tage am Stück auf Tour und ich dachte, dass mir mega langweilig wird und hab mir einen Fidget Spinner dafür gekauft und hab ihn einmal benutzt und fand es so mega langweilig.

Max: Selber schuld.

Das unnötigste, das du je geklaut hast?

Max: Ich klaue nur richtig gute Sachen - Mikros und Kabel.

Oliver: Ich hab mal Kopfhörer geklaut, die waren aber Schrott.

Theo: Ich hab den Fidget Spinner geklaut, ehrlich gesagt.

Max: Ich hab mal Besteck geklaut auf einer Hausparty.

Deine schlimmste Schnapsidee?

Max: Drangsal gründen.

Oliver: Bei Drangsal einsteigen.

Theo: Same.

Das beste Album aller Zeiten?

Max: "Conditions Of My Parole" - Puscifer

Oliver: Schwierig. Ich sage, "Neon Bible" von Arcade Fire.

Theo: "Einzelhaft" von Falco.

 

Kommentieren

Unser Interview mit Max vom Kosmonaut Festival letztes Jahr könnt ihr hier lesen & nachhören.

 

"Harieschaim" war auch unsere CD der Woche - zur Review geht's hier.