Theaterrezension

Die Puppe, die gern ein echtes Kind wäre

Spätestens seit dem Disney-Klassiker ist das Märchen „Pinocchio“ in Kinderzimmern auf der ganzen Welt zu finden. Unsere Redakteurin Luise Tasler hat sich die Puppenspiel-Adaption des Theaters der Jungen Welt angeschaut.
Stephan Fiedler als Gepetto, liest seinem "Sohn" Pinocchio vor.
Stephan Fiedler als Gepetto liest seinem "Sohn" Pinocchio vor.

Der alte Holzschnitzer Gepetto findet eines Tages ein sprechendes Holzstück. Daraus schnitzt er eine lebendige Holzpuppe, die er Pinocchio nennt. Die beiden werden zu einer kleinen Familie. Doch es gibt ein Problem: Pinocchio möchte ein echter Junge sein, zur Schule gehen und mehr von der Welt sehen. Aus diesem Grund entscheidet er sich, zu fliehen. Auf seiner Reise wird er immer wieder vor verschiedene Herausforderungen gestellt - doch zum Glück hat er Freunde, die ihm zur Hilfe eilen.

Zusammenspiel von Puppen und Schauspielern

Das Theater der Jungen Welt hat den Kinderbuchklassiker auf der Bühne umgesetzt. Bei Pinocchio bietet es sich natürlich an, mit Holzpuppen zu arbeiten. Ihre Adaption ist aber ein Zusammenspiel von Puppen und Schauspielern. Nur eine Handvoll Rollen, wie auch Pinocchio, wurden von Puppen dargestellt. Die meisten Charaktere wurden von Schauspielern gespielt. Beteiligt waren Betty Wirtz, Stephan Fiedler und Dirk Baum.

Pinocchio wird von der Heuschrecke belehrt.
Pinocchio wird von der Heuschrecke belehrt.

Unschlagbares Vater-Sohn-Duo

Mit seinem Vollbart hat Dirk Baum auf den ersten Blick so gar nichts jungenhaftes an sich. Doch dem Pinocchio in seinen Händen hauchte er später glaubhaftes Leben ein. Gemeinsam mit Stephan Fiedler ergaben die beiden ein unschlagbares Vater-Sohn-Duo.

Simple, aber wirksame Mittel

Bei Bühnenbild und Ausstattung setzte das TDJW auf einfache, aber effektive Mittel. Die Bühne ähnelt einer kleinen Arena. Der Zuschauer schaut nicht von unten auf die Bühne, sondern ist mittendrin. In der Mitte steht ein Holzkasten, der durch simple Veränderungen ständig zu einem neuen Ort wird.

Was mephisto 97.6 - Redakteurin Luise Tasler von der Produktion hält, können sie hier nachhören:

Luise Tasler im Gespräch mit Moderator Alexander Moritz
Luise Tasler im Gespräch mit Moderator Alexander Moritz
 

Kommentieren

Luise Tasler
25.10.2017 - 15:09
  Kultur