Bürgerbahnhof Leipzig-Plagwitz

Die Pläne gibt es – ein Problem auch

Dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Leipzig-Plagwitz steht eine umfassende Umgestaltung bevor. Einiges ist schon passiert – viel mehr soll noch folgen. Nun wurden weitere Pläne vorgestellt. Das Problem: Das Gelände gehört immer noch der Bahn.
Auf dem alten Bahnhofsgelände in Plagwitz soll Neues entstehen.

Zwischen Lindenau, Grünau, Kleinzschocher und Plagwitz diente der ehemalige Plagwitzer Bahnhof dem Güterumschlag für das Industriegebiet Lindenau-Plagwitz. Mit der Wiedervereinigung verlor der Güterbahnhof seine Funktion, die Industrie im Leipziger Westen brach zusammen. Für das seit fast 20 Jahren brachliegende Gelände werden nun zahlreiche Umgestaltungsideen geplant. Einiges ist schon passiert. So wurden zum Beispiel schon ein Spielplatz und Kletterwände am Nordkopf des Bahnhofs erbaut.

Die Pläne stehen.....

Die Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz (IBBP) arbeitet eng mit der Stadt zusammen, um das Projekt zu organisieren und realisieren. Nun fand gestern eine Informationsveranstaltung statt, die weitere Vorhaben vorstellte. Ins Gespräch traten die Stadtverwaltung, die IBBP sowie auch die Deutsche Bahn. Letzterer gehören nämlich immerhin noch der Großteil des ehemaligen Güterbahnhofs – 17,5 Hektar. Ab Februar 2015, so wurde bekannt gegeben, sollen zahlreiche Maßnahmen zur Verschönerung und Nutzung der Fläche weiter vorangetrieben werden. Rad- und Fußwege sollen gebaut werden, um eine Infrastruktur durch den Verbindungspunkt herzustellen. Waldflächen sind vorgesehen, ein Pfandfinderplatz und einige weitere Projekte sollen realisiert werden.

...eine Hürde gibt es noch

Nun gibt es jedoch ein Problem: Solange das Gelände noch der Deutschen Bahn gehört, kann auf dem Gebiet vorerst gar nichts geschehen. Die Grundstückfrage steht noch offen, obwohl die Stadt schon länger mit der Bahn über den Aufkauf verhandelt. Die Maßnahmen für den ehemaligen Plagwitzer Bahnhof würden erst mal auf Eis gelegt werden, wenn nicht bis Februar etwas passiere, weiß Thorsten Mehnert, Geschäftsführer der Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz. Auch könnte es passieren, dass die Fördermittel, die dem Projekt zur Verfügung stehen, aufgrund von zeitlicher Verzögerung zurückgezogen werden. Dann würde das Projekt bei null stehen.

Bisher konnten die mephisto 97.6-Redakteure noch keine Gründe erfahren, warum die Verhandlungen zwischen Bahn und Stadt immer noch andauern.

 

Moderatorin Lily Meyer im Gespräch mit Redakteur Ole Zender über die Pläne für den alten Bahnhof in Plagwitz.
SG Bahnhof
 

Kommentieren