Konzertbericht: Kraftklub

Die Nacht ist der schönste Tag

„Keine Nacht für Niemand“ haben Kraftklub auch ihren Leipziger Fans versprochen. Mit 12.000 Fans war die Arena bis auf den letzten Platz gefüllt. Dabei wurde die Band mit dem K extrem abgefeiert. Woher der Kraftklub-Kult kommt? Ein Konzertbericht.
"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig

Kraftklub sind auf Arena-Tour. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Shows ausverkauft. Heute spielt die Band um Felix Brummer in Leipzig die größte Show ihrer Geschichte. Schon gegen 17.45 Uhr, also eine Viertelstunde vor Einlass, reihen sich lange Schlangen an allen Eingängen der Arena. Mein erster Gedanke: Sind Kraftklub jetzt zu einer Familienband geworden? Vor mir steht ein Vater mit seinem vielleicht zehnjährigen Kind, neben mir ein Ehepaar, das so alt wie meine Eltern sein könnte. Das kommt für mich tatsächlich etwas unerwartet, auch wenn der große Teil der Besucher natürlich zwischen 16 und 30 Jahre alt ist.

Atemlos durch die Nacht?

Während ich in der Schlange stehe, die mir übrigens wieder einmal klar macht, warum ich ungern auf große Konzerte gehe, kommt mir aber noch ein anderer Gedanke: Wie viele der hier anwesenden Kraftklub-Fans waren wohl auch bei einem der Helene Fischer Konzerte? Die hat die Leipziger Arena immerhin ganze fünfmal voll gemacht. Und auch wenn der Gedanke erstmal abwegig scheint, ich schwöre: Hier sehen nicht nur ein paar Leute so aus, als würden sie Helene Fischer bei der Dorfdisko und gern auch mal live abfeiern. Aber zurück zu der Band mit dem K.

"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig

Die Arena füllt sich trotz der ziemlich langen Schlangen nur langsam. Ich stehe vorm ersten Wellenbrecher und bin mir schon jetzt nicht sicher, ob das die beste Entscheidung des Abends war. Aber ich denke mir genau das, was die coolen Kids von heute sagen: YOLO! 
Eröffnet wird die Show von - Überraschung - Felix Brummer, dem Frontmann von Kraftklub. Der kündigt die Vorband an, verlässt die Bühne und Von Wegen Lisbeth betreten sie. Die Berliner Band hat unter den 12.000 Leuten auf jeden Fall eine Fangemeinde, die zuverlässig mitsingt und tanzt. Nach sechs Songs ist Schluss, Von Wegen Lisbeth sind keine Arena-Band, haben die Menge aber warm für Kraftklub gemacht. Sie verlassen die Bühne und ein riesiger Vorhang wird herab gelassen.

 

 

21 Uhr. Der Vorhang fällt und wie erwartet werden Kraftklb erstmal abgefeiert. Keine zehn Sekunden nach dem ersten Song sind ersten Fans im Moshpit. Vor mir steht ein Pärchen, eng umschlungen und sichtlich überfordert. Nach dem dritten Song sind sie weg - genau wie einige andere Leute, die sich ein Kraftklub Konzert wahrscheinlich etwas anders und nicht so... aktiv vorgestellt haben. Im gleichen Moment sagen Kraftklub an, dass die Leute auf sich und einander achten und sich helfen sollen. Nach dem dritten Song - das soll schon was heißen. Kraftklub spielen die Songs, die die Fans hören wollen, also so ungefähr alle Hits und verpacken einige davon in einem Medley. Clevere Lösung! Dazu redet Felix Brummer - nicht selten wie ein Wasserfall, der hin und wieder auch etwas erdrückend ist.

Lass es beben

Der Energie der Show tut das Geplapper aber keinen Abbruch. Die Leute gehen ab, komme was wolle. Beim letzten Konzert vor zwei Jahren haben die feiernden Fans in Leipzig sogar ein kleines Erdbeben verursacht. Das soll an diesem Abend wiederholt werden. So kündigt es zumindest Felix vor "Ich will nicht nach Berlin" an und die Fans folgen seinem Befehl. Was folgt sind Anrufe bei der Polizei - einige Anwohner*innen meinen, ihre Wände würden sch bewegen. Später ist klar: Ja, Kraftklub haben ihre Fans schon wieder so sehr Tanzen gebracht, dass der Boden und die Halle im wahrsten Sinne des Wortes bebten.

12.000 Lichter sind ein Dom

Kraftklub geben den Fans aber auch ein klein wenig Zeit zur Erholung. Immerhin haben sie nicht umsonst Songs wie "Kein Liebeslied" geschrieben. An der Stelle werden die Jungs aus Karl-Marx-Stadt sogar ein wenig kitschig und fordern die Fans auf, auf vier die Taschenlampen an den Handys anzumachen. Diese Ansage kann man bei einer Rockband wie Kraftklub etwas unpassend und fast schon peinlich finden - wer aber eine Arena erleuchtet von 12.000 Lichtern gesehen hat, wird dafür Verständnis haben.

Kult mit K

"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
 

Kraftklub können unterhalten, keine Frage. Von ihren Fans werden sie teilweise wie gottgleiche Wesen verehrt. Ich habe selten so eine Textsicherheit in einem Publikum erlebt, das nach nur vier Worten von Felix Brummer eine ganze Strophe plus Refrain singt. Selbst den ironisch gemeinten und ziemlich beschissenen Trap-Song "500k" feiern die Leute ab. Lauthals "Nazis raus" schreien, nachdem Kraftklub zusammen mit Von Wegen Lisbeth "Schrei nach Liebe" von den Ärzten gecovert haben? Klar! Kraftklub Fans machen alles für ihre Band.

 

 

Nach zwei Stunden ist die Kraftklub-Show vorbei. Zwei Stunden habe ich versucht, den Kult um Kraftklub zu verstehen. Wirklich weiter gekommen bin ich aber nicht. Fest steht: musikalisch sind sie - so hart das vielleicht klingt - nicht die beste Band. Die drei Kraftklub-Platten klingen ähnlich. Stil oder Selbstkopie? Keine Ahnung.
Fest steht aber auch: Die Band mit dem K reißt die Leute mit, ist auch nicht ganz unsympathisch und live so gut, dass man danach erstmal einen Liter Wasser braucht - wenn das der Grund für den Kraftklub-Kult ist, dann ist es eben so. Meine Güte.

"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
"Keine Nacht für Niemand" - Kraftklub in der Arena Leipzig
 

Kommentare

Ich war selber beim Konzert anwesend und kann dem Bericht von Lucie nur zustimmen. Du beschreibst die Stimmung des Konzerts und das ganze Drumherum wirklich sehr gut! Was den Kult hinter Kraftklub angeht, so kann ich sagen, dass mir die Band bei vielen Liedern einfach aus der Seele spricht - ich kann mich mit ihr identifizieren. Viele Situationen, die die Band in ihren Liedern anspricht, kennt man so oder so ähnlich selbst und Kraftklub trifft hier einfach mit ihren Formulierungen voll ins Schwarze! Viele Lieder klingen in musikalischer Hinsicht ähnlich, keine Frage - hier wird Kraftklub wahrscheinlich auch niemals der große Innovationsmeister werden, aber das ist meiner Meinung nach okay.

Kommentieren

Bock auf Kraftklub?

Nächstes Jahr sind sie unter anderem in Magdeburg und Zwickau. Tickets gibt's hier.

So klingen Kraftklub: