Theaterrezension

"Die Maßnahme / Die Perser"

Um sich mit dem Zusammenhang politischer Ideale und der Bedeutung dieser für den Einzelnen und individuelles Leid auseinanderzusetzen, wurden im Schauspiel Leipzig zwei Stücke verbunden. Für das Haus ist es die zweite Produktion dieser Art.
Die Maßnahme / Die Perser
Eine Szene aus "Die Maßnahme / Die Perser"

Seit letzter Woche wird das Lehrstück Die Maßnahme von Bertolt Brecht (1930) zusammen mit dem Drama Die Perser (472 v. Chr.) von Aischylos auf die Bühne gebracht. Die Maßnahme handelt von vier russischen Agitatoren, die in China verdeckt Propaganda betrieben haben. Nun sind sie zurück und müssen sich vor der Kommunistischen Partei für den Tod ihres fünften Mitstreiters verantworten. Dieser ging zu emotional mit verschiedenen Situationen um und wurde entdeckt. Um nicht selbst entdeckt zu werden, ermorden die ihn die vier – mit seinem Einverständnis. Im Verlauf des Stückes spielen die vier verschiedene Szenen nach, die zu seiner Ermordung geführt haben und der Kontrollchor bzw. die Partei ist am Ende einverstanden mit der „Maßnahme“.

Die Perser erzählt die Geschichte eines Krieges, in der das persische Heer sich aufmachte, um Griechenland zu eroben. Das Heer und die Angehörigen zu Hause rechnen mit einem sicheren Sieg, aber gute Nachrichten bleiben aus. Schließlich kehren nur ein Bote und der Heerführer Xerxes zurück. Dieser wird im Laufe des Stückes von den Hinterbliebenen konfrontiert, die den Verlust beklagen.

 

Verantwortlich für die Produktion ist Enrico Lübbe, der Intendant des Schauspiels Leipzig. Bereits 2015 verband er mit Die Schutzflehenden / Die Schutzbefohlenen zwei Stücke.

Eine Rezension der aktuellen Produktion hören Sie hier:

mephisto 97.6-Redakteurin Kaja Weber im Gespräch mit Moderator Yannick Jürgens
mephisto 97.6-Redakteurin Kaja Weber im Gespräch mit Moderator Yannick Jürgens
 

Kommentieren

Die Maßnahme / Die Perser premierte am 30.03. im Schauspiel Leipzig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Weitere Aufführungstermine

01.04., 19:30Uhr

02.04., 16:00Uhr

28.04., 19:30Uhr

06.05., 19:30Uhr