Leipzigs Wälder

Die geheimen Helden der Stadt

Leipzig ist gerade im Sommer eine sehr grüne Stadt. Zu diesem Bild tragen auch die ca. 2200 Hektar Wald bei. Doch wer kümmert sich eigentlich um die Pfelge dieser Wälder?
Forstwirte bei der Arbeit
Forstwirtschaftsmeister Thomas Schmidt beobachtet die Arbeit seiner Azubis Jonas und Max

Kettensägen rattern, Äste knacken und fallen auf den Boden – es ist ziemlich laut, als ich am Wald an der Friesenstraße ankomme. Die Geräuschkulisse führt mich zu einem Waldweg. Schon seit dem frühen Morgen sind die Forstwirte fleißig. Nicht weit von der Straße entfernt, verschneiden sie Bäume und Pflanzen, die auf den Weg gewachsen sind. Das nennt sich "Verkehrssicherung". Doch in der Forstwirtschaft geht es noch um viel mehr, als nur das Freischneiden der Waldwege: 

Die Hauptaufgaben eines Forstwirts oder Waldarbeiters sind eben im Winter der Holzeinschlag, dann im Frühjahr das Aufforsten mit jungen Bäumen - vor allen Dingen hier in Leipzig mit Eiche – und die Pflege dieser Bäume.

Forstwirtschaftsmeister Thomas Schmidt

Schmidt macht das aber nicht alleine. Er wird bei seiner Arbeit von Facharbeitern und Auszubildenden unterstützt. Einer von ihnen ist der 19-jährige Jonas. Er hat seine Ausbildung erst vor wenigen Wochen beendet und wurde damals zufällig bei einer Jobbörse auf den Job als Forstwirt aufmerksam. Eigentlich wollte er Chemiker werden. Doch jetzt steht er bei jedem Wetter im Wald, außer wenn die Arbeit zu gefährlich wird.

Wir sind immer draußen, außer es gibt Sturm, dann ist es an sich verboten oder wenn es heißt, es ist dichter Nebel und wenn ein starker Niederschlag kommt. Dann wird die Arbeit unterbrochen, weil so kann man einfach nicht weit genug sehen, wenn man zum Beispiel gerade eine Fällung macht. 

Forstwirt Jonas

Neu im Team ist der Auszubildende Max. Er hat seine Ausbildung erst vor Kurzem begonnen. Mit einem Grinsen im Gesicht sagt er, dass er nach dem Studium nicht den ganzen Tag im Büro sitzen wollte. Da er oft draußen unterwegs war, kam er dann auf die Idee, sich für die Ausbildung als Forstwirt zu bewerben.

Es gibt quasi nichts Besseres als die Natur als Arbeitsort zu haben. Und ich denke mal das Privileg haben nicht allzu viele, deshalb bin ich auch froh, dass ich das hab.

Auszubildender Max

Bei den Arbeiten im Wald sehe ich keine Frau. Als ich Thomas Schmidt darauf anspreche, werde ich überrascht. Er sagt, dass die Frauen langsam im Kommen seien, auch sachsenweit. Auch in Leipzig werde derzeit eine junge Frau im zweiten Lehrjahr ausgebildet. Sie sei aber gerade in der Schule.

Diese befindet sich in Morgenröthe-Rautenkranz. In diesem kleinen Ort im Vogtland stehen neben den typischen Fächern, wie Deutsch und Mathe, auch Holzernte, Forsttechnik und Umweltschutz auf dem Stundenplan. So sollen die angehenden Waldarbeiter auf den praktischen Teil der Ausbildung vorbereitet werden. Hier ist es dann besonders wichtig, dass die Forstwirte auch sichere Kleidung tragen.

Wir haben alle relativ schweres Schuhwerk an. Da gibt´s natürlich Sicherheitsklassen, die erfüllt werden müssen. Es gibt Schnittschutzklassen bei den Hosen, das sind so ganz kleine Fäden, falls man sich mal irgendwie mit der Kettensäge verletzen sollte oder ans Bein kommt, dass die dann möglichst schnell zum Stehen kommt und nicht zu weiteren schlimmeren Verletzungen führt.

Auszubildender Max

Zum Glück ist aber bisher noch nichts Schlimmeres passiert. Das liegt sicherlich auch an der guten Zusammenarbeit. Jede noch so anstrengende Arbeit wird als Team bewältigt. Trotzdem dürfen auch die Neuen schon zur Säge greifen:

 Man muss auch schon eigenmächtig ein paar Entscheidungen treffen und das ist gut so, ich mag das. Aber natürlich ist man auch immer gewissermaßen im Team, ohne sich jetzt aber die ganze Zeit im Weg zu stehen.

Auszubildender Max

In wenigen Minuten starten die Forstwirte in ihre wohl verdiente Mittagspause. Da will ich natürlich nicht stören, also mache ich mich wieder auf den Heimweg. 

Die Reportage von mephisto 97.6 Redakteurin Laura Streuber gibt es auch zum Nachhören:

Ein Beitrag von mephisto 97.6 Redakteurin Laura Streuber.
 
 

Kommentieren

Laura Streuber
29.08.2017 - 11:10
  Wissen