Ägyptologe Dietrich Raue

Der Leipziger Indiana Jones

Der Ägyptologe Dietrich Raue begibt sich regelmäßig auf Expeditionen auf der Suche nach Kulturschätzen. Dieses Jahr ist ihm ein ganz besonderer Fund gelungen. Wie kam es dazu und wie abenteuerlich ist die Arbeit eines Archäologen eigentlich wirklich?
Dietrich Raue, Interview
Der Kustos des Agyptischen Museums der Universität Leipzig zu Gast bei mephisto 97.6

Bereits auf dem Weg zu Dietrich Raues Büro durchlebt man eine kleine Zeitreise. Es befindet sich in dem in den Zwanzigerjahren entstandenen Krochhochhaus am Augustusplatz. Schon von Weitem ist es durch seine zwei Glockenmänner auf dem Dach zu erkennen. Vorbei an schmalen Fahrstühlen mit Holztüren geht es dann zu den Räumen des Ägyptologischen Instituts.

Als ich schließlich das Büro betrete, habe ich das Gefühl, dass hier bereits seit Bau dieses Gebäudes, Archäologen über ihre Forschungsergebnisse nachdenken: An den Wänden hängen schwarz-weiß Fotografien mit Pyramiden, verteilt durch den Raum befinden sich Symbole ägyptischer Kultur und in den dunklen Holzregalen, zwischen Büchern über Jahrtausende alte Stätten, finden sich sogar alte Videokassetten, die ebenfalls an vergangene Zeiten erinnern.

Das Bild, das sich einen bietet, könnte fast aus einem Film entsprungen sein und lässt einen gleich an den wohl berühmtesten Archäologen der popkulturellen Geschichte denken: Indiana Jones. Als unsere Redakteurin Dietrich Raue darauf anspricht, muss er nur lachen und erklärt, dass die tatsächliche Arbeit eines Archäologen recht wenig mit der des Kinohelden zu tun hat. Während der lässige Indiana Jones seine Zeit vor allem actionreichen Verfolgungsjagden, dem Lösen uralter Rätsel oder der Suche nach dem Heiligen Gral widmet, beschäftigen sich die "echten" Wissenschaftler vor allem mit langjähriger Kulturforschung.

Das Normalgeschäft ist natürlich Kulturforschung und die funktioniert nicht mit einem kurzfristigen Paukenschlag. Sondern da stehen Jahre von Forschung dahinter.

Im Frühjahr kam es jedoch zu einem solchen Paukenschlag, als Dietrich Raue und sein Team die Kolossalstatue von Pharao Psammetich I. in Kairo fanden. Der Fund ging nicht nur durch die Medien, sondern stellte auch für die Forschungen des Ägyptologen einen wesentlichen Vorstoß dar.

Wie es dazukam und welche Bedeutung solche Forschungsergebnisse haben, hat mephisto 97.6 Reporterin Nicola Seele rekonstruiert und im Gespräch mit Dietrich Raue erfahren.

Beitrag zur Ägyptologie und Dr. Dietrich Raue von Nicola Seele
Beitrag zur Ägyptologie und Dr. Dietrich Raue von Nicola Seele
 

Kommentieren