Regionalwettbewerb "Jugend forscht"

Der Chemiebaukasten ist nicht genug

Die Zu- oder Abneigung zu MINT-Fächern spaltet seit jeher die Schülerhaft. Nicht alle verstehen gleich, wie die Moleküle so tanzen. Für diejenigen, die einen Faible dafür haben, eröffnet sich eine Welt, in der es immer Neues zu entdecken gibt.
Der bundesweite Wettbewerb "Jugend forscht" will Schülerinnen und Schüler frühzeitig für die Wissenschaft begeistern.

Am 7. März fand der Vorentscheid für die Region Nordwest-Sachsen statt. Über 70 junge Forschende präsentierten in der Wandelhalle des Neuen Rathauses Leipzig ihre insgesamt 43 Projekte. Seit November vergangenen Jahres hatten sie Nashornkäfer beobachtet, Medikamentenrückstände aus dem Wasser gefiltert oder "Lego-Technik" Autos programmiert. Das Schülerforschungszentrum der Universität Leipzig, aber auch andere Forschungsinstitute und Unternehmen unterstütztem die Forschenden dabei mit Erfahrung, Ausrüstung und finanziellen Mitteln.

Eine Projektidee kann auch innerhalb des Unterrichts entstehen. Es gibt ja auch Projektwochen, wo der Anreiz gesetzt werden kann. Und da warten viele externe Partner auf Schüler, die kommen und Fragen stellen und einfach gefordert werden wollen.

Elke Katz, Leiterin des Regionalwettbewerbs Nordwest-Sachsen "Jugend forscht".

Nächstes Level Chemnitz

Am Vormittag hatten die jungen Forschenden die Projekte der Jury vorgestellt. Am Nachmittag wurden dann die Preise in den Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik, Technik sowie Geo- und Raumwissenschaften vergeben.

Einige der Gewinnerprojekte:

  • ein "Gartenhelfer", der den Wassergehalt im Boden misst
  • eine Studie zu Geopolymerbeton, der umweltfreundlicher und effizienter als herkömmlicher Beton sein soll
  • ein Projekt, in dem untersucht wurde, wie sich die Verpackung mit Aluminiumfolie auf Lebensmittel auswirkt.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der ersten Preise treten mit ihren Projekten nun beim Landeswettbewerb in Chemnitz an und mit etwas Glück dann auch beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht", der in diesem Jahr ebenfalls in Chemnitz stattfinden wird. Vergeben wurden zudem zahlreiche Sonderpreise, die mitunter mit einem leistungsfähigen Taschenrechner oder einem Zeitschriftenabonement pämiert waren.

Der Beitrag zum Nachhören:

Moderatorin Finny Anton im Gespräch mit Redakteur Anton Walsch zum Wettbewerb "Jugend forscht".
Jugend Forscht 2019 Nordwestsachsen

 

 

Kommentieren

Landeswettbewerb Jugend forscht Sachsen

04. - 06. April 2019

Industriemuseum Chemnitz im Sächsischen Industriemuseum

 

Bundeswettbewerb Jugend forscht 2019

16. - 19. Mai 2019

Messe Chemnitz