Myelin-Krankheiten

Das Netzwerk ist entscheidend

Myelin ist die Schutzhülle der Nerven. Sie wird bei Krankheiten wie Multipler Sklerose beschädigt. Und das kann fatale Folgen haben. Zur neuesten Forschung über verschiedene Myelin-Krankheiten gab es am Wochenende ein Symposium im Uniklinikum.
Die Teilnhemenden und Organisierenden des Symposiums zu Myelin-Krankheiten im Universitätsklinikum

Wer an einer seltenen chronischen Krankheit leidet, wünscht sich eine gute Behandlung. Doch was tut man, wenn die eigene Krankheit noch nicht genug erforscht ist, weil sie so wenige Menschen betrifft? Zu den Myelin-Krankheiten zählen ganz unterschiedliche Erkrankungen, nicht nur Multiple Sklerose. Auch die seltenen Leukodystrophien gehören dazu.

Leukodystrophien sind meistens nur denen bekannt, die entweder selbst betroffen sind oder im näheren Umfeld. Wir versuchen, Ärzte und Wissenschaftler zusammenzubringen, um ein Netzwerk zu bilden, damit es den Betroffenen helfen kann.

Katja Wuttke von "Myelin-Projekt e.V."

Die Tagung wurde vom Leipziger Verein „Myelin Projekt“ organisiert. gemeinsam mit der „Europäischen Vereinigung gegen Leukodystrophien“. Sie haben Forschende aus aller Welt eingeladen, um über neue Erkenntnisse und Behandlungsmethoden zu sprechen.

Levin Schwarzkopf war am Wochenende vor Ort. Den Beitrag zum Nachhören findet ihr hier:

Levin Schwarzkopf über das Symposium im Uniklinikum Leipzig.

Katja Wuttke, Wolfgang Köhler

Levin Schwarzkopf über das Symposium im Uniklinikum Leipzig.

 

 

Kommentieren

Die Organisierenden des Symposiums:

Myelin Projekt e.V.

https://www.myelin.de/

Europäische Vereinigung gegen Leukodystrophien (ELA Deutschland e.V.)

https://elaev.de/