Theater

Das Kind im Manne

Kennen Sie auch Leute, die nicht erwachsen werden wollen? Dieses Phänomen nennt sich Peter-Pan-Syndrom. Dieser Thematik widmet sich nun der Westflügel Lindenfels mit seinem Stück "Das Peter Pan Syndrom".
"Das Peter Pan Syndrom" im Westflügel
"Das Peter Pan Syndrom" im Westflügel

Jemand der an einem Peter-Pan-Syndrom (PPS) erkrankt ist, zeigt vermehrt kindliche Verhaltensmuster. Das Syndrom gilt als psychische Erkrankung und wird auch Schatten-Syndrom genannt. Mr. Vasts, gespielt von Henry Sargeant, zeigt  im Westflügel Lindenfels, wie sich diese Symptomatik in überspitzter Weise darstellen lässt. Unter der Regie von Stefan Wenzel wird ein skurriler therapeutischer Showmaster geschaffen, dem es auf unterhaltsame Weise gelingt, das PPS in vollen Zügen auszuleben - ein ausdrucksvoller Monolog, in dem auch Elemente der ursprünglichen Peter-Pan-Geschichte aufgegriffen werden.

In Anbetracht der Tatsache, dass es das PPS wirklich gibt, fehlte dem Theaterstück noch die mehrdimensionale und tiefgreifende Behandlung der Thematik. Denn es gibt ja tatsächlich Menschen, die unter der Erkrankung leiden. Für Theaterbegeisterte, die experimentelles und expressionistisches Theater mögen, ist das Theaterstück aber zu empfehlen. Bei der Premiere wurde viel gelacht und das Stück ist durch seine kindliche Einfachheit amüsant.

Eine ausführlichere Rezension des Theaterstücks finden Sie hier:

Moderator Marc Zimmer im Gespräch mit Markus Mertens über die Premiere von "Das Peter Pan Syndrom".
Moderator Marc Zimmer im Gespräch mit Markus Mertens über die Premiere von "Das Peter Pan Syndrom".
 

Kommentieren

Das Stück läuft noch am :

Freitag, den 17.02.2017, 20:00 Uhr

Samstag, den 18.02.2017, 20:00 Uhr