Frisch Gepresst: Casey

The Chemicals That Led Me Here

Seit 2014 gibt es die walisische Post-Hardcore Band Casey. Gerade haben sie ihr zweites Studio-Album veröffentlicht. Auf "Where I Go When I Am Sleeping" finden sich 12 Songs die sich mit psychischen und physischen Erkrankungen beschäftigen.
Die Band Casey und blaues Licht
Die Mitglieder der Post-Hardcore Band Casey

I Am So Sick of Feeling Alone...

singt Tom Weaver im Song "Fluorescents", der bereits vor Album-Veröffentlichung als Single zu hören war. Nicht nur diese Zeile kündigt an, dass sich das Album, wie sein Vorgänger "Love Is Not Enough" in eine melancholische und athmosphärisch schwere Richtung bewegen wird. Dabei findet man die für Casey typischen Melodien, in denen schnelle, starke Schlagzeugrythmen düstere Gitarrentöne treffen. Außerdem ist diese Grundstimmung allerdings auch der Thematik der neuen Platte "Where I Go When I Am Sleeping" geschuldet. Hier verarbeitet der Frontmann der Band eigene Erfahrungen mit psychischen und physischen Erkrankungen. 

 

Die Referenzen an diese beiden Hauptthemen des Albums sind teilweise in Erzählungen oder Metaphern versteckt, tauchen aber auch sehr deutlich und klar besungen auf, wie in "Flowers by the Bed":

It's just when I had no one, I had depression, it's the only constant in my life that I could depend on 

Außerdem werden sie in Songtiteln wie "Needlework" oder "Morphine" erkennbar. Sänger Tom Weaver erklärt, dass er nur über etwas schreiben möchte, wenn er es wirklich so meine oder es ihm etwas bedeute.

Wechsel aus Ruhe und Sturm

Auch wenn Casey dem Hardcore zugeordnet werden können, arbeitet das Album mit unterschiedlichen Elementen. Einige Songs haben prägnante Shout Passagen, andere widerrum sind sehr gesangslastig. Das Lied "The Funeral" überzeugt durch sehr harte Gitarren-Passagen und ist rythmisch deutlich schneller als beispielsweise das folgende "Where I Go When I Am Sleeping". Der Titeltrack des Albums baut sich ruhig auf und kommt komplett ohne Text aus. Im letzten Song "Wound" findet sich eine außerdem eine gesprochene Passage, die an Bands wie "Being As An Ocean" erinnert. Diese ist textlich nochmal sehr persönlich und sehr hart. Hier beschreibt Weaver, wie er als Jugendlicher mit dem Gedanken an Selbstmord kämpfte und wie sein kleiner Bruder ihm dabei helfen konnte.

In All The Ways I Am Weak, I Am Also Strong...

Doch mit den letzten Gitarrenklängen findet sich außerdem etwas Hoffnung in den abschließenden Zeilen von Wound wieder und Weaver erklärt, dass er auch Stärke aus seinen "Schwächen" ziehen konnte. Auch wenn der Titel des Albums zum träumen einläd, nimmt das Album einen mit in harte Aspekte der Realität. Wer auf die Texte hört, bekommt eine sehr ernste Platte. Gleichzeitig ist es musikalisch ein sehr schönes und spannendes Album, dessen Spannweite von sehr ruhig zu hart eine überzeugende Dynamik bietet.

 

Kommentieren

Casey: Where I Go When I Am Sleeping

Tracklist:

1. Making Weight
2. Wavering
3. Phosphenes
4. &
5. Fluorescents*
6. Flowers by the Bed
7. Needlework*
8. Morphine
9. Bruise
10. The Funeral*
11. Where I Go When I Am Sleeping
12. Wound*
___
*Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 16.03.2018
Hassle Records

Making Of
Wer einen Eindruck von der Band und ihrer Arbeitsweise bekommen möchte kann sich "This Is Where I Go When I Am Sleeping And These Are The Chemicals That Led Me Here", das Making of-Video zum Album, anschauen.

Casey live
Die Band ist derzeit auf Tour und wird am 04. April 2018 in Leipzig spielen. Mehr Infos zur Tour gibt es hier.