Sicherheit

Body-Cams für sächsische Polizei?

In den USA sind Body-Cams in vielen Bundesstaaten ein Teil der polizeilichen Ausstattung. Sie sollen die Sicherheit der Beamten gewährleisten, aber auch Zivilisten vor Polizeigewalt beschützen. Jetzt sind die Body-Cams für Sachsen im Gespräch.
Die Polizei ist in der Kritik
Werden sächsische Polizisten in Zukunft Bodycams tragen?

Das sächsische Innenministerium hat den Vorschlag geäußert, Body-Cams für sächsische Polizisten einzuführen. Momentan wird diskutiert, inwieweit Gesetze geändert werden müssten, um den Einsatz der Body-Cams zu legitimieren. 

Body-Cams schützen Polizisten

Verschiedene deutsche Großstädte, so zum Beispiel Berlin, Hamburg und Köln, testen die Body-Cams bereits. Laut der Polizeidirektion Berlin sorgten die Body-Cams in der Hauptstadt an den eingesetzten Orten für eine Zunahme der Sicherheit. So wurden Beamte mit Body-Cams seltener angegriffen als jene ohne Kameras.

Bedenken werden geäußert

 Auch wenn die Reaktionen der verschiedenen sächsischen Parteien überwiegend positiv ausfallen, gibt es doch kritische Stimmen. Für Die Fraktion Bündnis 90/die Grünen im sächsischen Landtag spielt dabei vor allem der Datenschutz eine große Rolle. Neben diesem Aspekt hat die Fraktion Bündnis 90/die Grüne einen weiteren großen Punkt genannt: Ihrer Meinung nach sollen die Body-Cams fehlende Beamte überspielen, kompensieren könnten sie sie allerdings nicht. Laut der SPD Landtagsfraktion ist es sehr wichtig, dass die Body-Cams nicht manipuliert werden können. Die Authentizität des Videomaterials muss gewährleistet werden, damit Zivilisten oder Beamte nicht fälschlicherweise be- oder entlastet werden können.  

mephisto 97.6 Redakteur Linus-Benedikt Zosel hat verschiedene Parteien zur eventuellen Einführung der Body-Cams befragt:

Linus-Benedikt Zosel über die Body-Cams für Polizisten
 
 

Kommentieren

Linus-Benedikt Zosel
14.03.2017 - 20:21