Kompetenzzentrum Theater

Bleiben oder Nicht-Bleiben

Das ist die Frage, die sich das Institut der Theaterwissenschaft gestellt hat. Dank eines Kompetenzzentrums für Theater soll der Schließung entgegen gewirkt werden.
Hörsaal
Studenten in einer Vorlesung

Seit einiger Zeit hält sich die Annahme, dass das Institut für Theaterwissenschaft geschlossen werden soll. Doch davon ist nichts zu merken, denn das Institut startet mit zwei neuen Studiengängen und einer neuen Einrichtung ins Wintersemester. 

Ein Zentrum für praxisnahes Lernen

Dass man weiter Theaterwissenschaft studieren kann, verdanken die Studenten der Universität Leipzig vor allem der Gründung des Kompetenzzentrums für Theater. Dieses Zentrum will Theorie und Praxis vereinen und somit auch Forschungsarbeit ermöglichen. Laut dem Geschäftsführer Dr. Micha Braun beruht das Konzept auf drei wesentlichen Punkten: Zunächst soll die Lehre der Universität mit sogenannten Transfermodulen erweitert werden. In diesen Transfermodulen wird mit Partnern aus der Theaterbranche ein praxisnahes Lernen ermöglicht. Des Weiteren sollen mehr Forschungsprojekte ins Leben gerufen werden, die aus der Praxis heraus entstehen sollen. Der letzte Punkt, der angegangen werden soll ist, dass verschiedene Formate entwickelt werden, die die Vermittlung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit thematisieren sollen. 

Ermöglicht durch die Universität

Vor allem durch die Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig ist es möglich, dass das wissenschaftliche Interesse mit so viel Praxis vereint werden kann. Es gibt sogar schon einige Projekte, die eingeleitet wurden, laut Dr. Braun. Beispielsweise ein Forschungsprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Amateurtheater entsteht. In diesem wird untersucht, inwieweit das Amateurtheater als Medium transkultureller Bildung fungiert.

Wie der Beitrag des Kompetenzzentrums für die Stadt Leipzig aussieht, das hat Dr. Micha Braun mephisto 97.6 Redakteurin Peggy Fischer erzählt:

Redakteurin Peggy Fischer mit weiteren Informationen
 

Redakteurin Peggy Fischer mit weiteren Informationen

 

Kommentieren

An der Uni Leipzig kann ab diesem Wintersemester noch der Bachelor in Theaterwissenschaft transdisziplinär und der Master in Theaterwissenschaft transkulturell studiert werden.

Zu den Koorperationspartnern zählen unter anderem das Schauspiel Leipzig und der Bund Deutscher Amateurtheater.