Leipziger Lichtfest 2017

Aufbruch, Verantwortung und Offenheit

Unter diesem Motto findet das diesjährige Lichtfest statt. Leipziger und Gäste versammeln sich am 9. Oktober um der Friedlichen Revolution 1989 zu Gedenken.
Pressekonferenz Lichtfest 2017

Die Menschen haben sich damals in einer unglaublichen Offenheit auf den Weg gemacht und sind aufgebrochen in eine unbekannte Zukunft, haben sich an der Hand genommen und Verantwortung übernommen.

Burkhard Jung, Oberbürgermeister

Am 9. Oktober 1989 versammelten sich mehr als 70.000 Menschen in Leipzig, um gegen das DDR–Regime friedlich zu demonstrieren - und sie waren erfolgreich. Vier Wochen später fiel die Eiserne Vorhang. Friedlich für gesellschaftliche Veränderungen zu kämpfen, scheint angesichts der weltweiten Lage aktueller denn je.

Noch nie war die Sicherheitslage so angespannt, noch nie haben wir uns so viele Gedanken um die Sicherheitsfrage gemacht.

Burkhard Jung, Oberbürgermeister

Den Auftakt des Programms wird das Friedensgebet von Margot Käßmann in der Nikolaikirche bilden. Anschließend wird die Rede zur Demokratie gehalten, dieses Jahr vom polnischen Publizisten und Buchautoren Adam Krzeminski.

Talk, Jazz und Video, das sind die drei Bestandteile die das Lichtfest dieses Jahr prägen werden.

Marit Schulz, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Am Abend wird der Autor und Geschäftsführer des Deutschen Literatur Instituts, Claudius Nießen durch den Abend führen. Er wird Gäste zu persönlichen Erinnerungen und zur aktuellen politischen Situation interviewen. Auf Leinwände sollen historische und aktuelle Fotos und Videoaufnahmen projiziert werden. Darüber hinaus wird das Programm vom Stephan König Jazz–Quartett begleitet.

Weitere Informationen zum Thema erfahren Sie im Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Max Birnbaum:

Ein Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Max Birnbaum.
 
 

Kommentieren

Fanita Romanus
05.09.2017 - 19:52