Ausstellung

Ein etwas anderer Spaziergang

Vom 5. September bis zum 3. Oktober verwandelt sich der Clara-Zetkin-Park in eine öffentliche Galerie. Auf dem ArtWalk werden Spaziergänger mit Kunst überrascht.

Der Artwalk im Clara-Zetkin-Park (Foto: C. Müller)

Das Projekt young contemporary Leipzig wollte mal ein anderes Ausstellungskonzept ausprobieren. Sie waren der Meinung, dass die Kunst, die in den Galerien hängt immer nur von wenigen Leuten wahrgenommen wird. Mit ihrer Ausstellung wollen sie mehr in die Stadt und näher an die Menschen.

Die Idee

Die Idee kam zum ersten Mal im Juni auf und verband die Arbeit von Künstleragenturen und Erlebnismarketing. Die Kuratoren wollten eine Ausstellung außerhalb der üblichen Galerien und dabei kamen sie schnell darauf, eine Ausstellung im Park zu veranstalten. Dafür haben sie ein kostengündiges Konzept entwickelt. Sie drucken Gemälde und Graphiken auf PVC-Banner und hängen sie an Bauzäune, die entlang des Parkweges ausgestellt sind. Die Kuratoren wollten Künstler ausstellen, die in einem Bezug zu Leipzig stehen und weil sie so einen ungewöhnlichen Ort gewählt haben, gibt es auch ein besonderes Thema: "Astonish Me in the Park!"

Download (rechtsklick > speichern unter...)

Beitrag zum ArtWalk im Clara-Zetkin Park

 

Kommentieren

Thilo Körting
05.09.2013 - 11:14
kultur, Faustschlag