Themensendung: Ungleichheiten

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich

"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" so steht es seit 70 Jahren im Grundgesetz. Und dass Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft, Religion oder ihres Geschlechts anders behandelt werden dürfen. Trotzdem ist Ungleichbehandlung allgegenwärtig.
Justizia mit Waage
Ungleichheit

Ob durch Rassismus, Geschlechterdiskriminierung, sexuelle Orientierung oder Behinderung, für viele Menschen ist Ungleichheit in ihrem Leben allgegenwärtig.

Gleichstellung an der Uni Leipzig

Studenten und Studentinnen, Student*innen oder doch Studierende? Seit neun Jahren gibt es das Gleichstellungsbüro an der Uni Leipzig. Und was machen die, außer am Christopher-Street-Day die Regenbogenflagge aufzuhängen? Unter anderem setzt es sich dafür ein, dass Menschen, die nicht in das binäre Geschlechterbild passen, und Menschen jeglicher sexueller Orientierung an der Uni die gleichen Rechte bekommen, wie alle anderen. Beispielsweise soll das dritte Geschlecht auf allen offiziellen Formularen eingeführt werden. Für was das Gleichstellungsbüro noch zuständig ist, erklärt der Gleichstellungsbeauftragte Georg Teichert.

Leonie Blume hat mit dem Gleichstellungsbeauftragten Georg Teichert gesprochen.

Leonie Blume über Vielfalt an Hochschulen
Leonie Blume über Vielfalt an Hochschulen

Wo sind eigentlich all die Behinderten?

Zehn Prozent der Menschen in Deutschland sind behindert. Im Stadtbild sieht man diese Menschen nur selten. Obwohl seit Jahren mehr Inklusion versprochen wird, gibt es nur geringe Fortschritte. Durch das Bundesteilhabegesetz, das 2017 in Kraft trat, sollte die Situation der Behinderten verbessert werden. Wurde sie aber nicht. Ersparnisse von Behinderten werden ab 2600€ vom Staat beansprucht, mit der Begründung, dass dieser ja schon für die Pflege aufkomme. Das schränkt die Freiheit dieser Menschen jedoch extrem ein.

Was noch in dem Gesetz steht, hat Jona Stoll recherchiert.

Jona Stoll recherchiert und ärgert sich über das Bundteilhabegesetz
Jona Stoll recherchiert und ärgert sich über das Bundteilhabegesetz

Wie man in einer Beziehung mit Rassismus klarkommt

Liebe
Wie man mit Rassismus in einer Beziehung klar kommt

Rassismus ist heute doch gar kein Problem mehr! Oder? Unsere Redakteurin Carolin Büscher erzählt, welche Erfahrungen sie in einer Beziehung mit Rassismus macht. Wieso sie sich auf der Straße manchmal unwohl fühlt, wieso sie die Blicke und Fragen der anderen satthat, und wo sie gerade in Leipzig Probleme sieht.

Wie Rassismus eine Beziehung verändert - Ein Kommentar von Carolin Büscher
Diese Option ist nur für Bilder möglich.

Barrierefreies Tanzen?!

Barrierefreiheit. Bei diesem Wort tauchen in den meisten Köpfen Bilder von Rampen, breiten Türen und absenkbaren Bussen auf – Bilder der barrierefreien Fortbewegung im öffentlichen Raum. Doch wie steht es um die Barrierefreiheit in anderen Bewegungskontexten? Meret Ester berichtet über Inklusion im Tanz und wie diese in Leipzig umgesetzt wird.

Meret Ester berichtet von Barrierefreier Tanzkultur
Meret Ester berichtet von Barrierefreier Tanzkultur

Die ganze Sendung zum Nachhören:

 

 

Kommentieren

Judith Schneider, Carolin Büscher
06.06.2019 - 15:10