Konzertbericht: Lambert

Ab jetzt nur noch ernst

Der Klaviervirtuose Lambert spielt den Tourabschluss im Leipziger Neuen Schauspiel. Ein nahbares Konzert in gemütlicher Atmosphäre – trotz Maskierung.
Pianist Lambert mit fantasievoller Maske.

Die Bühne im Neuen Schauspiel liegt in tiefen Nebelschwaden. Durch die wabernden Wolken sind drei Silhouetten mit merkwürdig geformten Köpfen erkennbar. Drei Musiker treten aus dem Nebel hervor, sie tragen Masken mit langen Hörnern und tierischen Gesichtszügen. Flügel, Gitarre und Schlagzeug werden von je einem der drei besetzt und ohne weitere Ankündigungen beginnen sie zu spielen.

Neu als Trio

Alle Stücke, die in den nächsten eineinhalb Stunden erklingen folgen einem ähnlichen Prinzip. Im Mittelpunkt steht ganz klar der abgewrackte Blüthner-Flügel. Dass Lambert sich als Gruppe bezeichnen und nicht als reines Solo-Klavierprojekt, stellt ohnehin eine Neuerung im Konzept der Gruppe dar. Die Rollen von Gitarrist und Schlagzeuger fallen dementsprechend zurückhaltend aus. Zwischen Jazz, Klassik und Pop bieten sie das Bett für die etüdenartigen Stücke - immer mit einem Ohr für die mäandernden Melodien und spontanen Improvisationen des Klaviers.

Gelungene Gratwanderung

Alle Stücke wandern trittsicher auf dem schmalen Grat zwischen Kitsch und allzu ernster Virtuosität. Dass dieser Balanceakt gelingt, liegt auch an den kurzen Ansagen des Pianisten zwischen den Stücken. Mit trockenem Humor verkündet er als erstes:

„Wer mich kennt, weiß dass ich eigentlich sehr lustig bin, aber ab jetzt ist hier alles nur noch ernst.“

An den Kompositionen Lamberts lässt sich tatsächlich nur selten etwas Lustiges finden. Stücke wie „Vienna“ würden einen normalerweise eher in melancholische Trance versetzen. Aber die drei Musiker auf der Bühne strahlen eine lässige Ruhe aus. So kommt keine verkrampfte Nachdenklichkeit auf, wie man sie vielleicht von einigen klassischen Konzerten kennt.

Fazit

Wie kann man Menschen 2019 für Klaviermusik begeistern? Eine Antwort auf diese Frage könnte Lambert sein. Nach dem Konzert verspürt man sofort den Wunsch die Stücke noch einmal zu hören oder sogar selbst zu spielen. Und der Abend hat gezeigt, dass ernste Neo-Klassik auch in lockerer Atmosphäre abseits der großen Konzertsäle funktioniert.

 

Kommentieren

Piet Lange
30.10.2019 - 16:33
  Kultur

Alle Infos auf einen Blick:

Wer? Lambert

Wo? Neues Schauspiel, Leipzig

Wann? 29.10.2019

 

Das neue Album "True" von Lambert ist am 13. September bei Mercury Classics (Universal Music) erschienen.