Panometer Leipzig

In 15 Jahren um die Welt

Mount Everest, Rom, Amazonas, Leipzig, Great Barrier Reef und der Grund des Atlantiks waren schon im Panometer Leipzig zu sehen. Am 26. und 27. Mai 2018 feiert es nun sein 15 jähriges Bestehen.
Das Panometer in Leipzig
Panometer Leipzig

Ein monumentaler Rundbau in Leipzig sorgte früher für die Gasversorgung der Stadt: das Gasometer.  Der deutsch-iranische Künstler Yadegar Asisi wurde auf das Gebäude aufmerksam und stellt dort bis heute seine atemberaubenden Panorama-Bilder aus. Das Gebäude ist heute deshalb in Leipzig besser als "Panometer" bekannt. Der Name ist eine Wortneuschöpfung aus den Wörtern PANOrama und GasoMETER. Seit 2003 sind im "Panometer" wechselnde Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Szenerien zu sehen.

Rund um den Globus

In den bisher sechs Ausstellung ging es rund um die Welt: vom Mount Everest nach Rom ins Jahr 312 und anschließend in den Regenwald. Von dort aus nach Leipzig im Jahr 1813 und danach weiter ins Great Barrier Reef vor Australien. Danach ging es weiter auf den Meeresgrund des Atlantiks.

Die Werke wurden auf einzelne Stoffbahnen gedruckt und anschließend zusammengenäht. So entstanden 360°-Panoramas mit den Maßen von 105m x 32m. Nach dem Ende der jeweiligen Ausstellung werden die Werke anschließend aber vernichtet, denn es handelt sich um Maßanfertigungen. Das erklärt Marie Rosenlöcher vom Panometer Leipzig. Angefertigt werden die Unikate von Künstler Yadegar Asisi. Er besucht die Orte, die er darstellt, und dokumentiert jedes einzelne Detail mit seiner Kamera. Anschließend erfolgt die Bearbeitung mit dem Computer.

Zu bestaunen gibt es aber nicht nur das jeweilige Panorama, sondern auch immer eine passende Ausstellung dazu. Diese werden von Asisis Team organisiert und setzen sich mit der Thematik des Panoramas auseinander. So bekommt man als Besuchender einen tieferen Einblick in die Materie.

Bildtafel in der Ausstellung zu "Titanic"
Bildtafel in der Ausstellung zu "Titanic"

 

Zitate von Titanic-Beteiligten
Zitate von Titanic-Beteiligten

 

3840 Meter unter dem Meeresspiegel

Aktuell sieht man auf ca. 3500 Quadratmetern die Titanic. Asisi stellt hier aber nicht die Eleganz des Schiffes dar, sondern er zeigt, was von dem Luxusliner übrig blieb: ein Wrack am Meeresgrund. Hier musste Asisi sich auf fremde Fotos verlassen, weil ihm ein Tauchgang zum sagenumwobenen Wrack leider verwehrt blieb.

Als Besuchender sieht man die vom Verfall gezeichnete Titanic. Rost und Meerespflanzen überziehen das Wrack. Darum verteilt erkennt man immer wieder winzige Details wie Geschirr, Koffer oder auch kaputte Puppen. Da es in ca. 3840 Metern unter dem Meeresspiegel aber nahezu kein Licht mehr gibt, kommt künstliches Licht von Unterwasserfahrzeugen und Tauchrobotern hinzu.

Geschirr in Reih und Glied aus der Titanic am Meeresgrund
Geschirr in Reih und Glied aus der Titanic am Meeresgrund

Teile einer Puppe aus der Titanic am Meeresgrund

Teile einer Puppe aus der Titanic am Meeresgrund
Unterwasserfahrzeug am Wrack der Titanic
Unterwasserfahrzeug am Wrack der Titanic

In der Mitte des Panoramas gibt es außerdem – so wie in jeder von Asisis Ausstellungen –  einen Aussichtsturm. Das Erklimmen des Stahlgerüsts lohnt sich immer. In der aktuellen Ausstellung befindet man sich dann nämlich auf Höhe des Decks der Titanic. So lassen sich noch viel mehr Details entdecken.

Das Deck der Titanic
Das Deck der Titanic

 

Weiter geht's!

Das Projekt "Everest" von 2003 war damals nur als einmaliges Projekt geplant. Der Erfolg der Ausstellung schuf jedoch eine feste Größe in Leipzigs Kulturlandschaft. Und auch nach 15 Jahren ist noch nicht Schluss. Ab Januar 2019 folgt die Ausstellung "Ein Paradies auf Erden - Carolas Garten". Der Besuchende ist dabei nur ein winziges Pollenkorn im Stempel einer Blüte. Aus dieser Position heraus folgt eine gänzlich neue Perspektive eines Gartens.
Und auch weiterhin kann man auf die Ideen und Werke von Yadegar Asisi und dem Panometer Leipzig gespannt sein.

Ein Beitrag von Pia Schindler
Panometer Leipzig

 

 

Kommentieren

Pia Schindler
25.05.2018 - 17:48
  Kultur

Die bisherigen Ausstellungen im Überblick

"Everest": 2003-2005

"Rom 312": 2005-2009

"Amazonien": 2009-2012

"Leipzig 1813": 2013-2015

"Great Barrier Reef": 2015-2016

"Titanic": 2017-2019