Jubiläum

10 Jahre Tafelgärten in Leipzig

Das gemeinwohlorientierte Projekt Tafelgärten reicht der Leipziger Tafel regelmäßig geerntetes Obst und Gemüse zur Ausgabe. Am Freitag wurde die 10-jährige Erfolgsgeschichte im Kleingartenverein „Kultur e.V.“ gefeiert.
Blumen und Menschen
Danksagung an die Initiatoren des Projekts.

Das Projekt startete am ersten April 2007, jedoch entstand die Idee schon zwei Jahre zuvor. Als Kleingärtner zwei Parzellen für die Tafel eingerichtet hatten, setzte sich Initiator Helgo Schmolke begeistert davon mit Projektunterstützern und Kleingärtnern in Verbindung. Seitdem werden regelmäßig ungenutzte Flächen in Leipziger Kleingartenvereinen von arbeitslosen Menschen bewirtschaftet. Aus zwei Parzellen wurden mit der Zeit insgesamt 370.000 Quadratmeter - das wären in etwa 34 internationale Fußballfelder. Hunderte Tonnen von Obst und Gemüse verschiedenster Sorten wurden bislang geerntet.

Gartenarbeit für den guten Zweck

Der Verein Wabe, welcher sich die Betreuung von sozialen Projekten zur Aufgabe gemacht hat, ist Träger der Tafelgärten. Besonders für Langzeitarbeitslose sei das Projekt laut Doktor Simone Simon, Geschäftsführerin des Leipziger Jobcenters, eine gute Möglichkeit, wieder soziale Kontakte aufzubauen. Einen geregelten Tagesablauf herzustellen und sinnvolle Arbeit zu leisten sei ebenso für das Projekt als auch die Menschen fördernd.

Dieses Jahr haben sich nur zehn Kleingärtenvereine beteiligt. Dies sei aber auf die Struktur zurückzuführen, wie der Initiator begründet. Anfangs bewirtschafteten kleine Gruppen von circa fünf Leuten die Gärten. Heute sollen es über 20 sein, weshalb nur große, zusammenhängende Gärten bewirtschaftet werden. Somit muss das Projekt sich an die Organisationsformen des Jobcenters, einem weiteren Unterstützer anpassen. Helgo Schmolke hofft darauf, dass das Projekt auch in Zukunft so viel Zuspruch findet.

Das zehnjährige Jubiläum

Wer fleißig gärtnert, sollte auch feiern dürfen. Am Freitag haben sich Gartenfreunde, Kleingärtner und Politiker der SPD und der Grünen im Kleingartenverein „Kultur e.V.“ zusammengefunden. Nach Danksagungen an die Unterstützer wurde, u.a. auch an Initiator Helgo Schmolke, die Auszeichnung "goldener Spaten" verliehen. Anschließend ließ man die Veranstaltung mit lauter Schlagermusik ausklingen.

Die Infomationen können Sie auch im Beitrag von mephisto 97.6 Redakteurin Anneke Elsner nachhören:

Ein Beitrag von Anneke Elsner
 
 

Kommentieren

Joanna Sulikowska
11.08.2017 - 20:15