Insektenzählung

Krabbeln und Summen für die Statistik

Über viele Insektenarten gibt es keine Daten. Deshalb ruft der Naturschutzbund (Nabu) für den Früh- und Hochsommer die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland dazu auf, Insekten zu zählen.
In Deutschland allein gibt es einige 100 Wespenarten.

Nach Angaben des Nabu gebe es in der Bundesrepublik rund 33.000 Insektenarten. Über viele von ihnen gibt es jedoch keine genaueren Zahlen und Statistiken. Mit der Aktion des "Insektensommers" sollen die Häufigkeiten von diesen Arten bestimmt werden. Zu erst sollen im Frühsommer (01. bis 10. Juni) und dann im Hochsommer (03. bis 12. August) Daten gesammelt werden. In den vergangenen Jahren sei zusätzlich ein erheblicher Rückgang der Insekten in ganz Deutschland zu beobachten. 

Insekten sind sehr wichtig für die unterschiedlichsten Ökosysteme. Außerdem haben wir im letzten Jahr erschreckende Zahlen bekommen. Da hat man gesehen, dass es einen Rückgang der Insekten von bis zu 75 Prozent gibt.

Daniela Franzisi, NABU-Bundesverband

Über mehrere Jahre hinweg sollen die Zählungen der Bürgrerinnen und Bürger festgehalten werden. Dadurch erhofft sich der Nabu, ein genaueres Bild von der Insektenlandschaft in Deutschland zu bekommen. Außerdem soll die Aufmerksamkeit für die Gruppe der Insekten bei den Menschen gestärkt werden.

Wie haben ein Interview mit Daniela Franzisi vom NABU-Bundesverband geführt:

Das Interview von Redakteurin Rebecca Göhring mit Daniela Franzisi
0106_Interview_NABU

 

 

 

 

Kommentieren

Pia Ebeling
01.06.2018 - 19:24
  Wissen